Klaus Regling:Mister Euro hört auf

Lesezeit: 5 min

Klaus Regling: Klaus Regling war viele Jahre Chef des europäischen Rettungsschirms ESM.

Klaus Regling war viele Jahre Chef des europäischen Rettungsschirms ESM.

(Foto: Alexandros Michalidis/mauritius images/Alamy Stock)

Er erfand den Stabilitätspakt, verklagte Deutschland und rettete Griechenland vor der Pleite. Darf Klaus Regling in der aktuell schweren Zeit einfach in Rente gehen?

Von Björn Finke und Alexander Hagelüken, Brüssel/München

Da sitzt er bei einem seiner letzten Auftritte als Chef des Euro-Rettungsfonds in einem dieser kargen Konferenzräume, und worum geht es? Um den Euro natürlich. Keiner hat das Auf und Ab von Europas Währung in den vergangenen 30 Jahren so hautnah erlebt wie Klaus Regling. Er selbst formuliert bedächtig: "Wir hatten herausfordernde Zeiten. Der größte Erfolg ist, dass der Euroraum zusammengeblieben ist. Jetzt gehe ich, und unglücklicherweise steht Europa wieder vor einer schwierigen Wirtschaftslage."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Magazin
Liebe und Partnerschaft
Und was, wenn nur einer ein Kind will?
Wolf Biermann
"Das sind Dummheiten aus Klugscheißer-Motiven"
SZ-Magazin
Frauen
»Ich finde die Klischees über Feministinnen zum Kotzen«
Psychologie
Wie sehr prägen uns unsere Geschwister?
Woman Soaking Feet in Basin; Fußgesundheit
Gesundheit
"Ein Fuß muss täglich bis zu 1000 Tonnen tragen"
Zur SZ-Startseite