Zum SZ-Autorenverzeichnis
Portrait  Björn Finke

Björn Finke

NRW-Korrespondent

  • Plattform X-Profil von Björn Finke
  • E-Mail an Björn Finke schreiben
Geboren 1976 in Düsseldorf, Studium der Volkswirtschaftslehre, Politikwissenschaft und Soziologie an der Universität zu Köln und der London School of Economics and Political Science (Abschluss 2002 als Master of Science in European Social Policy), danach Besuch eines Graduiertenkollegs der Universität Bremen. Außerdem Absolvent der Kölner Journalistenschule für Politik und Wirtschaft. Seit 2004 bei der Süddeutschen Zeitung in München, von 2013 bis 2019 SZ-Wirtschaftskorrespondent in London, von 2019 bis 2023 EU-Korrespondent in Brüssel, seit Sommer 2023 Wirtschaftskorrespondent für Nordrhein-Westfalen mit Sitz in Düsseldorf.

Neueste Artikel

  • SZ PlusExklusivElektrizität
    :"Wir müssen die Energiewende nicht nur in Berlin erklären, sondern auch im Erzgebirge"

    Der Stromkonzern Eon ist dafür zuständig, all die neuen Wind- und Solarparks anzuschließen. Firmenchef Leonhard Birnbaum befürchtet höhere Kosten für Verbraucher - und kritisiert die Bundesregierung.

    Interview von Caspar Busse und Björn Finke
  • SZ PlusCloud-Rechenzentren
    :Auf diesem Acker investiert Microsoft Hunderte Millionen

    Bedburg und Bergheim haben ein gigantisches Investment von Microsoft in ihre Gemeinden geholt - ganz ohne einen Cent Subventionen. Wie sie das gemacht haben, und was das für die Region bedeutet. Ein Ortsbesuch.

    Von Björn Finke, Simon Hurtz und Nils Wischmeyer
  • Standort Deutschland
    :Kohle für das Kohlerevier

    Microsoft investiert Milliarden in deutsche Rechenzentren. Davon profitiert eine Region, die es besonders nötig hat.

    Von Björn Finke
  • Industrie
    :IG Metall greift Thyssenkrupp-Chef an

    Miguel López missachte die Arbeitnehmervertreter, klagt die Gewerkschaft vor der Hauptversammlung. Für Ärger sorgt auch, dass der Konzern trotz Verlusts eine Dividende zahlt.

    Von Björn Finke
  • Industrie
    :Neuer Thyssenkrupp-Chef kritisiert eigenes Unternehmen

    Miguel López beklagt in klaren Worten Versäumnisse bei dem Krisenkonzern und warnt vor Problemen in der Stahlbranche. Er fordert mehr Hilfe vom Staat.

    Von Björn Finke
  • SZ PlusMeinungEuropapolitik
    :Die Blockaden der FDP schaden Deutschland und Europa

    Die Liberalen fordern schon wieder, dass die Bundesregierung einem EU-Gesetz nicht zustimmt. Damit macht die Partei das Land lächerlich. Und das ist nicht einmal das Schlimmste.

    Kommentar von Björn Finke
  • SZ PlusMeinungIndustriepolitik
    :Die Milliarden für grünen Stahl gehen in Ordnung

    Die dreckige Branche kassiert sehr hohe Subventionen: Geld, das woanders fehlt. Trotzdem ist diese Politik sinnvoll - unter gewissen Voraussetzungen.

    Kommentar von Björn Finke
  • SZ PlusStrom
    :Die Energiewende stockt: Ohne Strategie kein Kraftwerk

    Seit Monaten ringt die Koalition um einen Plan, wann, wo und wie in Deutschland neue Gaskraftwerke gebaut werden sollen. Nun werden die potenziellen Bauherren langsam nervös.

    Von Michael Bauchmüller und Björn Finke
  • SZ PlusArbeitskampf der Lokführer
    :Ist das noch Streik oder schon verrückt?

    Der längste Ausstand in der Geschichte der Deutschen Bahn trifft nicht nur Millionen Fahrgäste, er trifft auch die Wirtschaft. Reise durch eine blockierte Republik.

    Von Joshua Beer, Kerstin Bund, Björn Finke, Benedikt Peters
  • SZ PlusMiele
    :Mehr als Backöfen und Staubsauger

    Das Familienunternehmen Miele verkauft nicht nur Hausgeräte, sondern ist auch in der Medizintechnik tätig. Eine Fusion macht dieses Geschäft noch wichtiger.

    Von Björn Finke
  • SZ PlusFamilienpolitik
    :Henkel spendiert Vätern bezahlten Sonderurlaub

    Der Dax-Konzern erlaubt jungen Eltern weltweit, acht Wochen lang bei vollen Bezügen zu Hause zu bleiben. SAP hat ähnliche Pläne vorerst wieder einkassiert - wegen Querelen in der Ampelregierung.

    Von Björn Finke
  • SZ PlusAgrarsubventionen
    :Die Verbraucher und das liebe Vieh

    Was es mit der plötzlichen Diskussion über die Tierwohlabgabe auf sich hat, warum die Landwirte davon sehr profitieren würden - und wer dafür vor allem bezahlen müsste.

    Von Björn Finke und Thomas Hummel
  • SZ PlusKriminalität
    :Wie NRW härter gegen Steuerhinterzieher vorgehen will

    Mit einer neuen Behörde will das Landesfinanzministerium gegen Finanzbetrüger und Geldwäscher ermitteln. Was die Vorgehensweise so besonders macht.

    Von Björn Finke
  • SZ PlusMeinungBauernproteste
    :Lebensmittel müssen endlich billiger werden

    Bauern und Regierung streiten über eine unbedeutende Subvention. Dabei müsste es um die Agrarzölle der EU gehen: Die sind teuer für die Konsumenten und schwächen Europa. Damit muss Schluss sein.

    Kommentar von Björn Finke
  • SZ PlusBauernproteste
    :Stadt, Land, Frust

    Bei dem Aufstand der Bauern geht es längst nicht nur ums Geld. Es geht um mangelnde Wertschätzung und fehlende Achtung. Zwischen dem Land und seiner Landwirtschaft ist ein tiefer Graben entstanden. Die Geschichte einer Entfremdung.

    Von Saskia Aleythe, Kerstin Bund, Alma Dewerny, Björn Finke, Laura Städtler
  • SZ PlusWohnen
    :Ohne Kanten

    Die Krise beeinflusst den Geschmack: In vielen Wohnungen wird es kuschelig. Der Möbelbranche hilft das aber nur bedingt.

    Von Björn Finke
  • Lobbyismus
    :Wieso Handwerker und Spediteure mit Bauern protestieren

    Unternehmer und Verbandsvertreter teilen die Wut der Landwirte auf die Ampel-Regierung - wenn auch aus unterschiedlichen Gründen. Interessant ist die Position der Taxibranche.

    Von Björn Finke
  • E-Mobilität
    :Retter der Elektro-Postautos

    Der deutsche Hersteller der leisen Lieferwagen war pleite, nun hat ihn der Gründer zurückgekauft. Großkunde DHL spielt dabei eine wichtige Rolle.

    Von Björn Finke