bedeckt München 24°

Arianna Huffington im Porträt:Die perfekte Netzwerkerin

Alibaba taps 'she power' in entrepreneurship

Von der Bloggerin zur Rednerin: Arianna Huffington hält gerne Vorträge.

(Foto: Zhejiang Daily - Imaginechina)

Arianna Huffington, Gründerin der "Huffington Post", ist eine Meisterin der Selbstvermarktung. Genau das soll der angeschlagene Fahrdienstvermittler Uber von ihr lernen.

In schwierigen Situationen brät Arianna Huffington manchmal ein Omelett. Eines davon verspeiste vor einigen Monaten ein so berühmter wie umstrittener Mann: Travis Kalanick, der Gründer der ebenso berühmten wie umstrittenen Fahrdienst-App Uber. Kalanick war zu Besuch in Huffingtons Haus in Los Angeles. Und er schüttete ihr sein Herz aus, erzählte ihr, was bei Uber alles schiefläuft, was er dagegen tun will. Viereinhalb Stunden lang wanderte Kalanick um ihren Esstisch herum, setzte sich nicht ein einziges Mal. Er aß sogar das Omelett im Gehen. Danach wurde die Gastgeberin Mitglied des Aufsichtsrats von Uber.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Makroökonomik
"Europa fehlt der Funke"
Teaser image
Umweltschutz
Freiwillig werden wir die Erde nicht retten
Teaser image
Nachhaltigkeit
Grüner wohnen
Teaser image
Diplomatie
Die Dänen gegen Donald Trump
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"