Osttimor - SZ.de

Osttimor

Osttimor

Vatikan
:Die neuen "Prinzen des Papstes"

Franziskus ernennt 21 neue Kardinäle, 16 von ihnen werden wohl seinen Nachfolger wählen. Schon jetzt kursieren erste Namen, wer als Nächster den Stuhl Petri besetzen könnte.

Von Oliver Meiler

Profil
:José Ramos-Horta

Der Widerstandskämpfer, Menschenrechtsanwalt und Friedensnobelpreisträger ist aus der Rente zurückgekommen - und hat in Osttimor die Präsidentenwahl gewonnen. Was er jetzt plant.

Von David Pfeifer

Ernährung
:Große Niederländer, dicke Pazifikbewohner

Weltweit unterscheiden sich die Körpermaße von Jugendlichen enorm.

Wikipedia
:Zu Besuch im Gedächtnis der Welt

Die Geheimnisse Osttimors, der Münchner Nahverkehr: Beim Tag der offenen Tür zeigen Wikipedianer, wie sie arbeiten.

Von Andreas Schubert

UN
:Vereinte Nationen - geschaffen, um die Menschheit vor der Hölle zu retten

Der Sicherheitsrat gelähmt, der Generalsekretär kraftlos, der ganze Verein ein Spielball von Ego-Staaten - haben die UN ausgedient? Nein, denn für Hunderte Millionen Menschen ist der Völkerklub ein Segen.

Kommentar von Stefan Ulrich

Posttraumatischer Stress
:Gewalt im Kopf

Blutige Konflikte und Bürgerkriege hinterlassen auch in der Psyche der Menschen starke Spuren. Im Krisenstaat Osttimor wuchs die Zahl stressbedingter psychischer Erkrankungen binnen sechs Jahren auf das Siebenfache.

MeinungEuropa im Umbruch
:Neue Grenzen schaffen neue Probleme

Ein Staat soll für die Bürger da sein und nicht umgekehrt. Warum sollen sich Menschen dann nicht ihren Staat schneidern dürfen, auf der Krim, in Schottland, in Venetien? Ganz einfach: Der Preis dafür ist viel zu hoch.

Ein Kommentar von Stefan Ulrich

Umstrittenes Krim-Referendum
:Jede Abspaltung ist eine Amputation

Osttimor, Südsudan, Eritrea: ja. Kurdistan, Tibet, Palästina: nein. Eine erfolgreiche Sezession ist vor allem von der Zustimmung der globalen und regionalen Großmächte abhängig. Juristisch hingegen spricht alles gegen die Rechtmäßigkeit des Krim-Referendums.

Von Andreas Zielcke

Wahlen in Osttimor
:Friedensnobelpreisträger Ramos-Horta erleidet Niederlage

Es ist ein Test für die Stabilität des jungen Landes: Zum zweiten Mal seit der Unabhängigkeit wählt Osttimor einen Präsidenten. Amtsinhaber und Friedensnobelpreisträger Ramos-Horta, der 2008 bei einem Anschlag schwer verletzt wurde, ist nach der vorläufigen Auszählung in der ersten Runde ausgeschieden.

Interview mit Kriegsfotograf Dominic Nahr
:"Mein Instinkt sagt: Halt das fest"

Mit 23 flog Dominic Nahr zum ersten Mal in ein Krisengebiet, um dort zu fotografieren. Seitdem hält es der freie Fotograf an keinem Ort lange aus. Ein Gespräch über den Reiz von Extremsituationen, arbeiten unter Lebensgefahr und verwackelte Handyfotos aus Ägypten.

Linkspartei
:Streiten über Krieg und Frieden

Reformer in der Linkspartei rütteln an pazifistischen Tabus - und verabschieden sich sogar vom Feindbild Nato.

Daniel Brössler

Paläontologie
:Monster-Nager

Auf der Insel Osttimor haben australische Forscher Knochen einer ausgestorbenen Risenratten-Art gefunden. Die Tiere waren offenbar bis zu sechs Kilogramm schwer.

Präsidentenwahl in Osttimor
:Ramos-Horta vor Sieg

Er ist amtierender Premierminister und Friedensnobelpreisträger, nun steht er vor seinem größten politischen Triumph: Allem Anschein nach wird Jose Ramos-Horta künftiger Staatschef von Osttimor.

Attentat in Osttimor
:Präsident Ramos-Horta in kritischem Zustand

Australische Ärzte beschreiben den Zustand von Friedensnobelpreisträger José Ramos-Horta als "ernst, aber stabil". Der Präsident von Osttimor wurde von einem Attentäter angeschossen schwer verletzt.

Osttimor
:Zurück in der Heimat: Präsident Jose Ramos-Horta

Fast zehn Wochen nach dem Attentat auf ihn ist der ostimorische Präsident Ramos-Horta wieder in seine Heimat zurückgekehrt. Noch auf dem Flughafen kündigte er an, künftig verstärkt die Armut bekämpfen zu wollen.

Osttimor
:Hoffnungsträger auf dem Sprung

Osttimors Präsident José Ramos-Horta steht vor einer schweren Entscheidung: Er könnte UN-Menschenrechtskommissar werden, zuhause gilt er jedoch als unverzichtbar. Porträt einer Symbolgestalt.

Roman Deininger

Vieira de Mello
:Drei Jahrzehnte Krisenmanager der UN

Sergio Vieira de Mello stand 34 Jahre im Dienst der Vereinten Nationen und erwarb sich dabei den Ruf eines erfahrenen Krisenmanagers.

Nach Attentat in Osttimor
:Ramos-Hortas Zustand äußerst ernst

Einen Tag nach dem Putschversuch in Osttimor hat die Regierung für 48 Stunden den Notstand ausgerufen. der schwerverletzte Präsident Ramos-Horta wurde abermals operiert, sein Zustand ist äußerst ernst.

Staatspräsident von Osttimor
:Nobelpreisträger Ramos-Horta vereidigt

Friedensnobelpreisträger José Ramos-Horta ist als neuer Staatspräsident von Osttimor vereidigt worden. Danach kam es zu blutigen Auseinandersetzungen.

Debatte um Christus-Statue
:Rödental will Jesus

Der Stadtrat von Wassertrüdingen hat den 55 Meter hohen Monumental-Jesus abgelehnt - nun will ihn das oberfränkische Rödental.

Gutscheine: