Lehman Brothers - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Lehman Brothers

Finanzskandal
:"Ich sollte Wunder vollbringen"

Der Banker Alexis Stenfors verzockte während der Finanzkrise 100 Millionen Dollar. Ein Gespräch über die Lust am Risiko und fehlende Moral an der Börse.

Von Björn Finke, London

Podcast "Das Thema"
:Zehn Jahre später: Wer von der Finanzkrise profitiert hat

Vor genau zehn Jahren begann die globale Finanzkrise. Heute hat sich die Wirtschaft erholt - vor allem politisch sehen wir die Auswirkungen aber immer noch.

Datenschutz
:Facebooks Sturz erinnert an die Lehman-Pleite

Der Skandal um missbrauchte Daten zeigt, dass der ungezügelte Digital-Kapitalismus Grenzen braucht. Die Politik muss über radikale Maßnahmen nachdenken.

Kommentar von Ulrich Schäfer

SZ PlusLehman Brothers
:Gerade noch gut gegangen

Das Insolvenzverfahren um die deutsche Lehman-Tochter endet. Die deutschen Kleinanleger betrifft das aber nicht. Bei ihnen ist die Verbitterung zum Teil groß.

Von Lea Hampel

Kreditinstitute
:KfW-Bank wiederholt den Lehman-Fehler

Das staatseigene Institut überweist versehentlich mehrere Milliarden Euro. Ein ähnlicher Fauxpas hatte der KfW 2008 die Schlagzeile "Deutschlands dümmste Banker" beschert.

Lehman-Pleite
:Warum sich ehemalige Lehman-Gläubiger doppelt betrogen fühlen

Mehr als acht Jahre nach der Lehman-Pleite leiden immer noch Kleinanleger unter den Spätfolgen. Das Ungerechte daran: In manchen Fällen profitieren Banken sogar zweifach.

Von Lea Hampel

SZ PlusAltersvorsorge nach der Finanzkrise
:Meine Bank ist pleite, ich auch

Die "Lehman-Opfer" galten in Banken als alt und doof oder "leo" - "leicht erreichbare Opfer". Doch nach der Finanzkrise wurden einige Senioren zu den Lauten und Wütenden, die sich wehrten.

Von Lea Hampel

Ex-Lehman-Chef Richard Fuld
:Neues Land für den Gorilla

Richard Fuld, Spitzname: Gorilla, führte 2008 die US-Bank Lehman in den Abgrund. Mal zählte er darum zu den "25 Schuldigen für die Finanzkrise", mal wurde er als der "schlimmste CEO aller Zeiten" tituliert. Nun hat er einen neuen Job.

Von Marcel Grzanna

Insolvente US-Bank
:BGH spricht deutschen Lehman-Anlegern Schadensersatz zu

40 000 Deutsche haben durch die Insolvenz der US-Bank Lehman Brothers ihr Geld verloren. Jetzt hat der BGH erstmals zwei Anlegern Schadensersatz zugesprochen. Für die meisten Geschädigten könnte das Urteil zu spät kommen.

Von Wolfgang Janisch

Angst vor Zahlungsunfähigkeit
:Unruhe auf Chinas Bankenmarkt

Die Angst vor einer Kreditklemme in China ist wieder da, die Zinsen für kurzfristige Kredite erreichen Höchstwerte. Genährt werden die Befürchtungen von einer Studie über kommunale Schulden. Doch die Gründe für die Unsicherheit am chinesischen Bankenmarkt liegen tiefer.

Von Christoph Giesen

Lehren aus der Lehman Brothers-Pleite
:Zombie-Banken unter Beobachtung

Fünf Jahre nach der Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers hat sich einiges geändert im Finanzsektor. Doch wie gut sind die Institute heute gegen eine Krise gewappnet? Würden deutsche Banken ein "Lehman 2.0" überstehen?

Bankpleite
:Lehman-Gläubiger bekommen womöglich Geld komplett zurück

Die Pleite der US-Bank Lehman Brothers hatte 2008 an den Finanzmärkten schwere Verwerfungen ausgelöst. Zumindest die Gläubiger des europäischen Zweigs der Bank können nun darauf hoffen, ihr Geld im besten Fall vollständig zurückzubekommen. Deutsche Privatanleger haben davon wohl nichts.

Insolvenz der Investmentbank
:Amtsgericht will 67 Millionen Euro von Lehman-Gläubigern

Aus dem Fall Lehman konnte die Welt viel lernen. Zum Beispiel, was passiert, wenn eine Bank in die Pleite geschickt wird. Die staunenden Deutschen erfahren noch etwas mehr - etwa über Gebührenvorstellungen der deutschen Justiz: Das zuständige Amtgericht überrascht mit einer horrenden Forderung.

Lehman Brothers
:834 Millionen Euro für den Insolvenzverwalter

Michael Frege will kein "Verlustgeschäft" machen. Deswegen fordert der Insolvenzverwalter des deutschen Ablegers von Lehman Brothers 834 Millionen Euro - 25 Mal so viel, wie der Insolvenzverwalter von Karstadt einst bekommen hat. Wie diese Summe zusammenkommt.

Von Harald Freiberger

Hochverschuldete Investmentbank
:Lehman Brothers verkauft wertvollsten Besitz

Die US-Investmentbank Lehman Brothers ist mit ihrer spektakulären Pleite zu einem Sinnbild für die Finanzkrise geworden. Um die Milliardenschulden zurückzuzahlen, hat das Institut nun sein wertvollstes Gut verkauft - eine Immobilienfirma.

Hedgefonds machen Druck wegen hohem Honorar
:Lehman-Abwickler könnten 800 Millionen Euro verdienen

Dem Insolvenzverwalter der Pleite-Bank Lehman Brothers, Michael Frege, könnten 800 Millonen Euro zustehen. Das Gutachten, das auf diese Summe kommt, dient ihm aber vor allem als vorbeugende Maßnahme: Denn Hedgefonds wollen sich an der Pleite bereichern - selbst zu Hause soll Frege belästigt werden.

Anwälte prüfen Sammelklage
:Letzte Chance für Lehman-Opfer

Hoffnung für deutsche Anleger, die von der Lehman-Brothers-Pleite 2008 betroffen waren: Ein Gutachten kommt zu dem Schluss, dass die Bank die Bilanzen an mehreren Stellen geschönt hat. Nun könnten die Wirtschaftsprüfer möglicherweise haftbar gemacht werden. Rechtsanwälte überlegen, eine Sammelklage nach amerikanischem Recht anzustoßen.

Hannah Wilhelm

Lehman-Brothers-Pleite
:Die Angst vor dem Crash-Virus bleibt

Vier Jahre ist es her, dass die Investmentbank Lehman Brothers zusammenbrach. Der Kollaps hat Folgen bis heute - und gibt noch immer Rätsel auf: Wie konnte es sein, dass eine Bank dieser Größe das weltweite Finanzsystem ins Wanken brachte? Diese Frage ist weiter offen. Und die Furcht ist groß, dass der Crash-Virus erneut zuschlägt.

Moritz Koch

Bericht zur Finanzstabilität
:EZB warnt vor Risiken für Finanzsystem

Die Finanzstabilität im Euroraum ist nach Einschätzung der Europäischen Zentralbank in Gefahr. Wegen der Staatsschuldenkrise und der trüben Konjunkturaussichten sei die Wahrscheinlichkeit eines Zusammenbruchs von Großbanken gestiegen.

Zertifikate als Geldanlage
:Nur für Könner

Zertifikate sind ein Spielzeug für Leute, die meinen, dass sie ein gutes Gefühl für das Auf und Ab an den Finanzmärkten haben. Doch als langfristige Geldanlage taugen sie nicht. Spätestens die Lehman-Pleite hat die schlimmen Konsequenzen einer Bankenpleite für Zertifikatesparer gezeigt.

Markus Zydra, Frankfurt

Erste Lehman-Aktie versteigert
:"Es schlummern Millionenschätze auf den Dachböden"

24.000 Euro für eine Aktie: So viel hat ein Sammler in Würzburg für die erste Lehman-Aktie ausgegeben. Der neue Besitzer will anonym bleiben. Doch Auktionator Matthias Schmitt spricht über ein teures Hobby und die Faszination dieser ungewöhnlichen Leidenschaft.

Birgit Kruse

Pleitebank Lehman Brothers einigt sich mit Gläubigern
:20 Cent für einen Dollar

Die Summe ist enorm, die Chance, sie zurückzubekommen, gleich null: Bei Lehman Brothers nahm die Finanzkrise ihren Anfang, deshalb steht die Investmentbank mit 320 Milliarden Dollar Schulden bei Gläubigern in der Kreide. Nun will sie das Geld zurückzahlen - allerdings nur einen kleinen Teil davon. Wer davon profitieren könnte.

Steuerzahler in der Krise
:Schockwellen im Bankensystem

Nach der Lehman-Pleite schuf die Bundesregierung einen Hilfsfonds über fast eine halbe Billion Euro. Die Bürger müssen für eine gigantische Summe geradestehen. Die neue Bankenkrise könnte sie jetzt noch teurer zu stehen kommen.

Günter Heismann

BGH entscheidet über Klagen von Anlegern
:Rückschlag für Lehman-Geprellte

Hat die Hamburger Sparkasse ihre Kunden mit Zertifikaten der Pleite-Bank Lehman über den Tisch gezogen? Der Bundesgerichtshof entscheidet vermutlich noch heute, ob Deutschlands größte Sparkasse den Anlegern ihr Geld zurückzahlen muss. Das Urteil könnte enorme Bedeutung haben - doch die Richter machen erste Hoffnungen der Kläger bereits zunichte.

BGH-Urteil zu Klagen von Anlegern
:Lehman-Geschädigte gehen leer aus

Die Betroffenen werden ihr Geld nicht wiederbekommen. Der Bundesgerichtshof hat die Klage von Anlegern der Pleite-Bank Lehman Brothers abgewiesen. Die Hamburger Sparkasse muss ihren Kunden die Verluste nicht ersetzen - da keine Beratungspflichten verletzt worden seien. Weitere Verfahren sind jedoch noch anhängig.

Wolfgang Janisch und Kristina Läsker

Dritter Jahrestag der Lehman-Pleite
:Blumen gegen den Zorn

Bankintern hießen sie nur "A&D" - Alte und Doofe. Als die US-Investmentbank Lehman Brothers vor drei Jahren pleite ging, waren auch 3700 Kunden von Deutschlands größter Sparkasse betroffen. Als Entschuldigung empfahl ein internes Papier eine Einladung zum Essen oder einen Blumenstrauß. Jetzt urteilt erstmals der Bundesgerichtshof über die Klage eines Opfers.

Kristina Läsker

Hedgefonds Paulson
:Lehman fleddern, Kohle machen

Geldvernichter Lehman? Nun ja: Mit der amerikanischen Pleite-Bank lässt sich auch heute noch gutes Geld verdienen. Der Investor Paulson hatte sich Reste des Finanzinstitutes gesichert - und verdient nun eine halbe Milliarde Dollar.

Großpleite Lehman
:Viel Fehl, wenig Tadel

Die Pleite dieser Bank brachte das Weltfinanzsystem ins Schwanken: Auf mehreren tausend Seiten haben Ermittler der Bankenaufsicht den Niedergang der Lehman Brothers durchleuchtet. Allein: Zur Rechenschaft gezogen werden die Verantwortlichen wohl nie. Der Vorstand des Instituts kommt sogar um eine Klage herum.

Finanzen kompakt
:Der Insolvenz-Gewinnler

Die Lehman-Pleite produzierte auch hierzulande viele Verlierer. Doch einen Gewinner gibt's: Der deutsche Insolvenzverwalter bekommt 45 Millionen Euro. Außerdem: WestLB wird eine Verbundbank. Das Wichtigste in Kürze.

Sparkasse entschädigt Lehman-Anleger
:Doch schlecht beraten

Der BGH braucht nicht über die Entschädigung zweier Lehman-Opfern entscheiden: Die Bank gesteht ihre Niederlage ein und lässt den Termin vor Gericht platzen. Die Kläger können sich freuen.

WestLB
:Angst vor dem Absturz

15 Milliarden Euro haben Kleinsparer in Zertifikate der maroden WestLB investiert. Jetzt müssen sie um ihr Geld bangen.

Markus Zydra und Martin Hesse

Geldanlage: Zertifikate
:Der Trotzdem-Boom

Lehman-Crash, war da was? Vor zwei Jahren schien das Ende für riskante Wertpapiere gekommen. Doch heute kaufen die Deutschen wieder Zertifikate, was das Zeug hält.

Hannah Wilhelm und Markus Zydra

Finanzen kompakt
:Einfach nur teuer

Lange stiegen die Preise nur marginal - doch nun hat die Teuerung ein Zwei-Jahres-Hoch erreicht. Außerdem: Allianz-Lebensversicherungen werfen weniger ab. Das Wichtigste in Kürze.

USA: Insiderhandel
:Im Sumpf der Wall Street

US-Behörden ermitteln gegen riesiges Netz von Insidern, die sich auf den Handel mit vertraulichen Informationen spezialisiert und so illegal Millionengewinne eingestrichen haben sollen.

Moritz Koch

Pleite-Bank Lehman Brothers
:"Die Leichenfledderer machen Kasse"

Das Auktionshaus Christie's versteigert den künstlerischen Nachlass der Pleitebank Lehman Brothers in London. Wie irre werden Gebote für ein kleines Metallschild mit dem Namen der Pleite-Bank abgegeben.

Andreas Oldag, London

EU-Verordnung für Finanzprodukte
:Gegen das "Wild-West-Gelände"

Lehren aus der Lehman-Pleite: Händler sollen ihre Geschäfte mit hochspekulativen Produkten künftig offen legen. Darauf pocht die Europäische Kommission - und bleibt im Vergleich zu Deutschland zögerlich.

Finanzkrise
:Eine Welt voller Verwerfungen

Zwei Jahre nach Lehman: Das Schlimmste ist vorbei, die Krise selbst aber nicht, im Gegenteil. Die Anpassung der Politik an eine grundlegend gewandelte Realität hat erst begonnen.

Nikolaus Piper

Lehman Brothers
:Milliardengeschäft der Leichenfledderer

Kassieren ohne Ende: Vor zwei Jahren ging Lehman Brothers pleite, doch noch immer sind Anwälte und Wirtschaftsprüfer mit der Abwicklung beschäftigt. Es ist ein einträgliches Geschäft.

Bankengewerbe: Zwei Jahre nach Lehman
:Zahlen sollen alle

Ausnahmen gibt es nicht: Die Bundesregierung will eine Bankenabgabe für jedes Kreditinstitut auf den Weg bringen, um für die nächste Krise gewappnet zu sein.

Claus Hulverscheidt, Berlin

Bestbezahlte Manager
:Der "Gorilla" kassiert ab

Sie lenken die Geschicke von Weltkonzernen, fahren sie wie Ex-Lehman-Boss Fuld auch manchmal gegen die Wand und bekommen Millionen: Manager. Wer im vergangenen Jahrzehnt den größten Reibach machte.

Bildern

Anlageberatung
:Schutz mit Löchern

Von wegen Anlegerschutz: Obwohl Banken verpflichtet sind, ihre Kunden über Gefahren bei Geldanlagen zu informieren, ist die Beratung miserabel. Doch nicht nur die Politik ist gefordert.

Alexander Hagelüken

Aktien: Es geht nicht ohne
:Den Mutigen gehört das Geld

Anleger bekommen Gänsehaut, wenn sie auf die Börse schauen. Sie sollten ihre Furcht überwinden - Geschäfte mit Wertpapieren lohnen sich.

Catherine Hoffmann

EU stellt neue Anforderungen
:Stress mit den Stresstests

Erst sollte die Krisenprüfung der Banken ohne das Szenario eines Staatsbankrotts laufen. Nun wird nachgebessert - doch die Zeit wir immer knapper.

Simone Boehringer und Harald Freiberger

Interview mit Unicredit-Chef Profumo
:"Sehe ich verängstigt aus?"

Motorradfahrer und Unicredit-Chef: Alessandro Profumo über seinen Kollegen Ackermann, die Krise des Euro - und warum er seine Deutschkenntnisse nicht auffrischen konnte.

Caspar Busse und Martin Hesse

Finanzen kompakt
:Ach, die gute alte D-Mark ...

Nostalgie, Wehmut oder Angst vor der nächsten Euro-Krise? Mehr als die Hälfte der Deutschen will die D-Mark als Zahlungsmittel zurück. Außerdem: Mehrere Krankenkassen fusionieren.

Geld kompakt
:Goodbye Fannie und Freddie

Die zahlungsunfähigen Hypothekenbanken Fannie Mae und Freddie Mac sollen von der Börse verschwinden. Außerdem: Erst bei Klage dürfen Leasing-Raten ausgesetzt werden.

Finanzen kompakt
:FBI verhaftet Disney-Betrügerin

Dagoberts Glückszehner ist wieder sicher: Eine Disney-Angestellte ist auf frischer Tat ertappt worden, wie sie Geschäftszahlen des Medienkonzerns zum Verkauf anbot - nun ist sie inhaftiert. Außerdem: Lehman verklagt JP Morgan.

Banken
:Angst vor Lehman II

Droht ein Dominoeffekt? Die Sorge wächst, dass aus der Schuldenkrise der Staaten erneut eine Krise der Banken wird. Vor allem, weil sich die Regierungen nun nicht einig zu sein scheinen.

M. Hesse und C. Hoffmann

Urteil gegen Lehman-Anleger
:Die Bank gewinnt immer

Ein Urteil, ganz nach dem Geschmack der Finanzszene: Die Hamburger Sparkasse hätte Anleger vor dem Verkauf von Lehman-Zertifikaten nicht besser informieren müssen.

Hedgefonds-Manager Einhorn
:Ein Musterbild von Spekulant

Wenn es an den Märkten abwärts geht, verdient er prächtig: David Einhorn, der König der Leerverkäufer. Nun ermittelt das US-Justizministerium gegen ihn.

Moritz Koch

Gutscheine: