Glosse

Das Streiflicht

CEO of Republican presidential nominee Donald Trump campaign Stephen Bannon during a meeting at Trump Tower in New York
Porträt

"Finsternis ist gut"

Steve Bannon, der frisch gekürte Chefstratege des designierten US-Präsidenten Donald Trump, erklärt, was er für die Macht hält.

Von Willi Winkler

US-Wahl 2016

Mit Trump wird eine Millionen-Marke zum Präsidenten

Donald Trump besitzt ein riesiges Imperium aus Hotels, Golfclubs und Kasinos. Das wird für gewaltige Interessenkonflikte sorgen.

Von Kathrin Werner, New York

US-Wahlkampf 2016

Ein Stück von uns

Der Mythos der Vereinigten Staaten, von Bob Dylan, Susan Sontag und John Wayne ist längst verblasst. Dennoch sind die USA ein Sehnsuchtsort geblieben - auch deshalb nehmen die Deutschen so sehr Anteil.

Von Kurt Kister

Glosse

Das Streiflicht

Kim Jong Un
Nordkorea

Mit Atomwaffen will Kim Jong-un sein Überleben sichern

Warum veranstaltet Nordkoreas Machthaber einen Atomtest nach dem anderen? Weil er nicht enden will wie Diktatoren vor ihm. So radikal war das Regime nicht immer.

Analyse von Christoph Neidhart, Tokio

OLIVER STONE PRESENTS BOOK IN MAJORCA
Oliver Stone über Wut

"In Zuckerwatte erstickt und begraben"

Oliver Stone hat einen Film über Edward Snowden gedreht. Er erklärt, warum Amerikaner klaglos in einem Polizeistaat leben würden und was Hillary Clinton gefährlich macht.

Interview von David Steinitz und Tobias Kniebe

Türkische Chronik (I)

Wie die AKP Verschwörungstheorien über den Putsch befeuert

Sie behauptet, es seien ausschließlich Gülen-Anhänger - und vielleicht noch die CIA. Beweise bleibt sie schuldig und behindert so die Suche nach den wahren Drahtziehern.

Gastbeitrag von Yavuz Baydar

EU Referendum - Signage And Symbols
Populismus

Krieg gegen die Wahrheit

In diesen Tagen wirkt es, als bestimmten Lügner die Politik. Doch auch die Faktenchecks, die ihre Unwahrheiten angeblich entlarven, sind mitunter unseriös.

Von Andreas Zielcke

Facebook
Psychologie

Hallo Echo

In den sozialen Netzwerken bilden sich immer mehr homogene Meinungsblasen. Das befeuert die Verbreitung von Gerüchten.

Von Sebastian Herrmann

Bombentest in Nordkorea

Es gibt keine Alternative zu Verhandlungen mit Nordkorea

Ein halbes Jahrhundert Sanktionen haben nichts bewirkt. Nun überlegt US-Präsident Obama, Atomwaffen in Südkorea zu stationieren. Das ist keine gute Idee.

Kommentar von Christoph Neidhart, Tokio

Erste Wasserstoffbombe
Asien

Strategische Waffe

Pjöngjang verkündet, eine Wasserstoffbombe gezündet zu haben. Eine weitere Provokation, die absurderweise aber der Versuch sein könnte, neue Friedensverhandlungen auf den Weg zu bringen.

Von Christoph Neidhart

Donald Trump
US-Wahlkampf

Wie Donald Trump Amerika verrät

Mit seiner Forderung nach einem Einreiseverbot für Muslime macht sich der Präsidentschaftskandidat zum nützlichen Idioten radikaler Islamisten.

Kommentar von Johannes Kuhn, San Francisco

SZ Espresso

Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Von Dorothea Grass

USA

Bush Senior teilt aus

Der frühere US-Präsident rechnet in einer Biografie mit Weggefährten seines Sohnes ab - sie hätten ihn nach 9/11 schlecht beraten.

Von Sacha Batthyany, Washington

Früherer US-Präsident

Bush senior: Meinem Sohn wurde schlecht gedient

Schadet das Erbe von George W. Bush seinem Bruder Jeb auf dem Weg zur US-Präsidentschaft? Jetzt schaltet sich der Vater ein - und schiebt alles auf Dick Cheney und Donald Rumsfeld.

USA

Cheneys Abrechnung

Der ehemalige US-Vizepräsident wirft Obama in einem Buch Versagen vor. Besonders kritisch sieht er den Atom-Deal mit Iran. Hillary Clinton widerspricht.

Von Sacha Batthyany, Washington

9 Bilder
Bilder
Terroranschläge vom 11. September 2001

Was an 9/11 im Weißen Haus geschah

Bilder aus dem Herzen der US-Politik: Sie zeigen die Bush-Regierung am Tag der Anschläge auf das World Trade Center und das Pentagon. Im Zentrum steht nicht der Präsident.

Neues Forschungszentrum der TU Berlin für Nanosatelliten
Am Verhandlungstisch

Das Blatt des Gegners kennen

Unlängst versuchte der BND-Chef die Deutschen zu beruhigen: Die USA betrieben keine Wirtschaftsspionage. Wirklich? Nun zeigt sich ein ganz anderes Bild von den Geheimdiensten.

Macht und Mächtige

Benjamin Franklins Erben

Der Wechsel von Managern und Unternehmern in die Politik ist in Amerika nichts Ungewöhnliches. Jetzt versucht die frühere HP-Chefin Carly Fiorina den Sprung ins Weiße Haus.

Von Nikolaus Piper

Fracking

Verbohrt

Selten hat sich eine Debatte so verselbständigt wie die ums Fracking. Das Böse aus dem Untergrund gegen das Gute an der Oberfläche - die steile Karriere eines Themas.

Von Michael Bauchmüller und Jan Heidtmann

60th Anniversary To Commemorate The Liberation Of Auschwitz-Birkenau
Auschwitz-Gedenkfeier

Heikle Gästeliste

An die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz soll zum 70. Jahrestag würdig erinnert werden. Doch die Einladungen für die Gedenkfeier sorgen für Missstimmung. Vor allem jene, die an Russlands Präsident Putin ging.

Von Klaus Brill, Prag

Titelobtik Feuilleton vom 19.12.2014
Analyse
CIA-Dokument

Anleitung zum gezielten Töten

In einer geheimen Machbarkeitsstudie ließ die CIA untersuchen, wie effektiv es ist, Schlüsselfiguren in feindlichen Organisationen zu ermorden. Ein erster Blick in ein Dokument der Finsternis.

Von John Goetz und Willi Winkler

Ex-US-Vizepräsident Cheney zu Folter

"Ich würde es sofort wieder tun"

Den CIA-Folterbericht nannte er bereits "Müll", nun legt der ehemalige US-Vizepräsident Dick Cheney in einem TV-Interview nach. Alle Praktiken seien gerechtfertigt und von Präsident Bush abgesegnet gewesen.

CHENEY GETS TREATMENT FOR BLOOD CLOT
Früherer US-Vizepräsident

Cheney nennt CIA-Folterbericht "Müll"

Von Reue keine Spur: Der frühere US-Vizepräsident Dick Cheney kritisiert den Senatsbericht über die Foltermethoden der CIA mit drastischen Worten. Auf die Frage, was der damalige Präsident Bush wusste, hat Cheney eine klare Antwort.