bedeckt München 13°

Fußball - Estoril:Tyler statt Timo: Adams feiert historisches Tor für Leipzig

Champions League
Der Leipziger Tyler Adams erzielt den Siegtreffer für seine Mannschaft. Foto: Miguel A. Lopes/POOL EPA/AP/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Lissabon (dpa) - Den Eintrag in die Soccer-Geschichtsbücher wollte sich Tyler Adams nicht verderben lassen. "Abgefälschte Bälle zählen immer noch richtig - Halbfinale wir kommen!", twitterte Leipzigs Sieggarant nach seinem RB-Premierentor. Niemand fragte nach dem späten Schuss ins Glück zum 2:1 (0:0) gegen Atlético Madrid mehr nach Timo Werner. Nicht dem nach London abgewanderten Torgaranten gehörte die Aufmerksamkeit, sondern Adams - und das auch in seiner Heimat.

Mehrere US-Medien fanden schnell heraus: Der 21-Jährige ist der erste Amerikaner, der in einem Champions-League-Viertelfinale traf. "Tyler Adams - Ende der Liste", schrieb der Sender Fox News. Schalkes Jermaine Jones war 2013 im Achtelfinale gegen Galatasaray Istanbul ein Königsklassen-Tor gelungen. Nach Eric Maxim Choupo-Moting vom Halbfinalgegner Paris Saint-Germain war der Mittelfeldmann gleich der nächste No-Name-Matchwinner beim Blitzturnier der Königsklasse.

Adams ist ein typisches RB-Produkt. Ausgebildet in der New Yorker Filiale des globalen Brause-Fußball-Netzwerkes kam er zur Rückrunde 2019 nach Leipzig. Über den Azubi-Status ist er noch nicht hinaus. Neun seiner 24 Bundesliga-Partien spielte er über die volle Distanz. In der Champions League stehen nun 63 Joker-Minuten zu Buche und seit Donnerstag ein Millionentreffer in Leipzigs magischer Nacht.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite