2. Holger Badstuber

Der junge Mann aus Memmingen im Allgäu hat in seinem ersten Jahr als Profi-Fußballer mehr erlebt, als 99,9999 Prozent all seiner Kollegen in ihrer ganzen Karriere. Aufstieg zum Stammspieler beim FC Bayern, Meister, Pokalsieger, Champions-League-Finalist, Nominierung in den WM-Kader, WM-Stammspieler - dann kam Milos Krasic.

Der blondierte Rechtsaußen Serbiens beendete den Raketenaufstieg von Holger Badstuber. Dieser wurde dabei Opfer des Umstands, dass Bundestrainer Löw einen Linksverteidiger suchte, und ihn, den Innenverteidiger, dorthin versetzte. Weil der Serbe ihn mehrfach überlief und ausspielte, nahm ihn Löw aus der Mannschaft. Er war der einzige Stammspieler der nach dem 0:1 gegen Serbien seinen Stammplatz verlor. Von da an sah man Badstuber nur noch mit großen Kopfhörern und einer Kappe tief ins Gesicht gezogen. Louis van Gaal wird sich gut um ihn kümmern müssen.

Bild: rtr 11. Juli 2010, 13:092010-07-11 13:09:27 © sueddeutsche.de/jbe