bedeckt München 15°

Biathlon - Pokljuka:Biathlet Lesser mit letzter Chance auf WM-Teilnahme

Bayern
Erik Lesser aus Deutschland nach dem Rennen. Foto: J·n Kroöl·k/TASR/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Pokljuka (dpa) - Der frühere Weltmeister Erik Lesser bekommt eine letzte Chance zur Qualifikation für die Biathlon-WM in Antholz. Der 31 Jahre alte Thüringer kehrt beim Weltcup im slowenischen Pokljuka nach einer mehrwöchigen Pause in die deutsche Mannschaft zurück. Das teilte der Deutsche Skiverband (DSV) am Dienstag mit. Bei der Generalprobe vor dem Saison-Höhepunkt startet Lesser zunächst am Donnerstag (14.15 Uhr/ARD und Eurosport) im Einzel über 20 Kilometer.

"Natürlich will ich mich auf der Pokljuka für die WM in Antholz empfehlen", sagte Lesser laut der DSV-Mitteilung: "Aber mit einem Einzelrennen wäre nur ein Ergebnis unter den Top acht die WM-Quali für mich. Natürlich will ich nach Antholz." Doch "realistisch gesehen" seien "die Chancen doch eher gering", sagte Lesser, der die verbandsinterne Norm noch nicht erfüllen konnte. Um sicher bei der WM dabei zu sein, müsste Lesser einmal unter die Top acht oder zweimal unter die Top 15 kommen.

Der zweimalige Weltmeister, der für Roman Rees ins Team der Skijäger rückt, startete zuletzt nur im zweitklassigen IBU-Cup. Sein bestes Resultat in diesem Weltcup-Winter ist Rang 33 im Sprint in Östersund.

Bereits am Sonntag hatte Bundestrainer Mark Kirchner das WM-Aus für den ebenfalls formschwachen Simon Schempp verkündet. Angeführt von Denise Herrmann bleibt das Frauenteam unverändert. Damit fehlt Ex-Weltmeisterin Franziska Hildebrand weiter und kann die Norm für die WM vom 13. bis 23. Februar in Italien nicht mehr erfüllen. Offen ist, welche Athleten Kirchner trotz fehlender Vorleistungen doch nominiert. Das wird nach den Rennen in Slowenien entschieden.