Russland, Ukraine und der Westen:Wie schwierig es ist, einen Wirtschaftskrieg zu führen

Lesezeit: 6 min

Russland, Ukraine und der Westen: Luftaufnahme der japanischen Großstadt Hiroshima in Japan, kurz nach dem Abwurf der Atombombe am 6. August 1945 auf Hiroshima.

Luftaufnahme der japanischen Großstadt Hiroshima in Japan, kurz nach dem Abwurf der Atombombe am 6. August 1945 auf Hiroshima.

(Foto: imago images/United Archives Int)

Der Westen hofft, Putin mit Sanktionen zum Einlenken zu bringen. Kann das funktionieren? Ein Blick in die Geschichte.

Von Nikolaus Piper

Nach dem Überfall auf die Ukraine geht es auch um eine ganz grundsätzliche Frage: Wie viel kann wirtschaftliche gegenüber militärischer Macht ausrichten? Während die ukrainischen Soldaten um ihr Land kämpfen, führt der Westen einen Wirtschaftskrieg gegen den Aggressor. Vereinigte Staaten und Nato wollen Russland mit einem der umfassendsten Sanktionsregimes der Geschichte zum Einlenken zwingen. Wladimir Putin reagiert erwartbar, indem er den Rohstoffreichtum Russlands als Waffe einsetzt und die Angst der Bürger Westeuropas vor einem Winter ohne ausreichende Heizung instrumentalisiert.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Haushaltshelfer
Leben und Gesellschaft
Die besten Haushaltshelfer
Binge
Gesundheit
"Wer ständig seine Gefühle mit Essen reguliert, ist gefährdet"
Oktoberfest 2022: Opening Day
Beobachtungen zum Oktoberfest
Die Wiesn ist in diesem Jahr irgendwie anders
München
Stichwort "Ingwer": Schuhbeck vor Gericht
Loving couple sleeping together; kein sex
Liebe und Partnerschaft
Was, wenn der Partner keine Lust auf Sex hat?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB