bedeckt München 14°
vgwortpixel

SZ-Podcast "Auf den Punkt":Prinz MBS und das Handy des reichsten Mannes der Welt

Der saudische Kronprinz wird verdächtigt, Jeff Bezos' Handy gehackt zu haben. Die Vorwürfe sind vor allem brisant im Kontext einer anderen Affäre.

Im April 2018, bei einem Dinner in einer riesigen Villa in Santa Monica, lernen sich Jeff Bezos und Mohammed bin Salman kennen. Der Amazon-Chef und der saudische Kronprinz tauschen dabei Handynummern aus.

Knapp einen Monat später bekommt Bezos ein Video von bin Salmans WhatsApp-Konto geschickt. Es scheint, als sei es nur ein PR-Video über Saudi-Arabien. Tatsächlich handelt es sich um eine Schleuse für eine Ausspähsoftware. Ab diesem Moment fließen große Datenmengen aus Bezos Handy ab. Eine solche Spyware kann nur mithilfe von spezialisierten Firmen aufgespielt werden, sagt SZ-Digitalredakteur Valentin Dornis. Doch welches Interesse könnte der Kronprinz daran haben, Jeff Bezos Handy anzuzapfen?

Weitere Themen: Innenministerium verbieten Combat 18, Steinmeier-Rede in Yad Vashem.

So können Sie unseren Nachrichtenpodcast abonnieren

"Auf den Punkt" ist der Nachrichtenpodcast der SZ mit den wichtigsten Themen des Tages. Der Podcast erscheint von Montag bis Freitag immer um 17 Uhr. Sie finden alle Folgen auf sz.de/nachrichtenpodcast. Verpassen Sie keine Folge und abonnieren Sie unser Audio-Angebot, etwa bei: iTunes, Spotify, Deezer oder in Ihrer Lieblings-Podcast-App. Wie Sie unsere Podcasts hören können, erklären wir in diesem Text. Alle unsere Podcasts finden Sie unter: www.sz.de/podcast.

Sie haben Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns: podcast@sz.de.

© SZ.de
Journalismus Scham beiseite

Berichterstattung über Ehe-Aus

Scham beiseite

Der Amazon-Chef Jeff Bezos wirft dem "National Enquirer" Erpressung vor. Das Blatt ist wohl im Besitz privater Details. Zieht auch der US-Präsident die Strippen? Über einen schmutzigen Medienkrieg.   Von Jürgen Schmieder und Christian Zaschke

Zur SZ-Startseite