bedeckt München
vgwortpixel

SZ-Podcast "Auf den Punkt":Die Verstörung der CDU

In einer Vorstandssitzung wird ganz offen die Machtfrage gestellt und Friedrich Merz lässt sich mächtig über Angela Merkel aus. Demontiert sich die CDU gerade selbst?

Bei zwei von drei Landtagswahlen in Ostdeutschland ist die CDU nur auf dem dritten Platz ins Ziel gekommen. Und die Parteivorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer kann keine Zuversicht wecken. Es gebe ein Machtvakuum an der Spitze der CDU, diagnostizierte der Vorsitzende der Jungen Union, Tilman Kuban.

Die Führungsfrage stellte Kuban nicht nur in der CDU-Vorstandssitzung nach der Wahl in Thüringen, sondern später auch öffentlich in den Medien. Und Kubans Favorit für das Kanzleramt, Friedrich Merz, teilt in einem Fernsehinterview ordentlich gegen Angela Merkel aus. Die CDU zerstört sich vielleicht nicht selbst, sagt Ferdos Forudastan. Aber, so die Chefin der SZ-Innenpolitik, die Verantwortlichen gehen derzeit ähnlich schlecht mit ihrer Partei um wie die SPD-Funktionäre mit ihrer.

Weitere Themen: Altmaier stürzt, Neuwahl in Großbritannien, Hariri tritt zurück.

So können Sie unseren Nachrichtenpodcast abonnieren

"Auf den Punkt" ist der Nachrichtenpodcast der SZ mit den wichtigsten Themen des Tages. Der Podcast erscheint von Montag bis Freitag immer um 17 Uhr. Sie finden alle Folgen auf sz.de/nachrichtenpodcast. Verpassen Sie keine Folge und abonnieren Sie unser Audio-Angebot, etwa bei:

iTunes

Spotify

Deezer

oder in Ihrer Lieblings-Podcast-App. Wie Sie unsere Podcasts hören können, erklären wir in diesem Text. Alle unsere Podcasts finden Sie unter: www.sz.de/podcast.

Sie haben Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns: podcast@sz.de.

Leserdiskussion CDU: Was ist dran an Merz' Kritik?

Leserdiskussion

CDU: Was ist dran an Merz' Kritik?

Nach den herben Verlusten der CDU in Thüringen hat Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz die Kanzlerin und CDU-Vorsitzende Kramp-Karrenbauer scharf angegriffen. Das Erscheinungsbild der Bundesregierung sei "grottenschlecht".