SZ am Abend:Nachrichten am 15. August 2022

Lesezeit: 3 min

Germany Raises Natural Gas Prices For Consumers

Hält die neue Gasumlage für unumgänglich: Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne).

(Foto: Getty Images)

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Oliver Klasen

Nachrichten kompakt

Neue Gasumlage: Mehrkosten von 480 Euro pro Jahr für einen durchschnittlichen Vier-Personen-Haushalt. Von 1. Oktober an müssen Industrie und Haushalte 2,4 Cent mehr pro Kilowattstunde Gas zahlen. Unklar ist, ob auch noch die Mehrwertsteuer dazukommt. Die Regierung versichert erneut, dass sie Menschen mit niedrigerem Einkommen entlasten will. Zum Artikel

Deutsch-polnische Expertengruppe soll Ursache des Fischsterbens in der Oder untersuchen. Bundesumweltministerin Lemke spricht von einer "wirklich schlimmen Umweltkatastrophe". In der Grenzregion herrscht Verärgerung über das Verhalten der polnischen Regierung. Trotz bestehender Alarmpläne informierte die polnische Seite die deutschen Behörden erst spät, Tage nachdem im Oberlauf des Flusses bereits massenhaft tote Fische gefunden worden waren. Zum Artikel

EXKLUSIV Schlesinger entschuldigt sich. Der Rundfunkrat des RBB tagt am späten Montagnachmittag, um die endgültige Trennung von der Ex-Intendantin zu vollziehen - per Vertragsauflösung oder Abberufung. In der Sitzung äußert sich Schlesinger, der die Verquickung von beruflichen und privaten Interessen vorgeworfen wird, zu einigen Vorwürfen, etwa zu ihrem Dienstwagen und zum Umbau der Chefetage. Zum Artikel (SZ Plus)

EXKLUSIV Renten-Vorstoß entzweit die Union. Die Mittelstandsunion, die bei CDU und CSU als Interessenvertretung von Unternehmern und Selbstständigen großes Gewicht hat, schlägt eine Großreform der Altersversorgung vor. Von 2031 an müsse man die Regelaltersgrenze an die Lebenserwartung koppeln. Wenn die Menschen im Schnitt drei Jahre länger leben, müssten sie regulär ein Jahr länger arbeiten. Der Arbeitnehmerflügel CDA ist strikt gegen eine solche Reform. Zum Artikel

Rheinpegel liegt stellenweise bei nur vier Zentimeter. Deutschlands wichtigste Wasserstraße führt kaum noch Wasser. Bei Emmerich am Niederrhein ist nun ein neuer Rekord-Niedrigwasserstand gemessen worden. Auch in Kaub in Rheinland-Pfalz ist die Lage kritisch. Schiffe können nur noch mit sehr stark reduzierter Ladung fahren. Wenn sich die Situation nicht bald entspannt, droht eine Verschärfung der Energiekrise in Deutschland. Zum Artikel

Alles zum Krieg in der Ukraine

Putin will Partnerländer aufrüsten. Der russische Präsident will neue Waffen nach Südamerika, Asien und Afrika liefern. Dabei muss Russland im Ukraine-Krieg selbst teils jahrzehntealtes Gerät einsetzen. Russland schlägt vor, zum Schutz des Atomkraftwerks Saporischschja eine Feuerpause einzulegen. Zum Liveblog

Ukraine hat in der Südukraine offenbar alle Brücken über den Dnjepr bombardiert. Das Problem für die russischen Streitkräfte und deren Nachschub: Es gibt in dem Gebiet, das sie bislang in der Südukraine kontrollieren, nur drei Brücken über den mächtigen Flusslauf, der das Land vom Norden bis zum Schwarzen Meer teilt. Eine Straßen- und eine Eisenbahnbrücke, beide nahe Cherson, wurden in den vergangenen Tagen und Wochen durch ukrainische Angriffe bereits stark beschädigt. Nun heißt es von der Regierung in Kiew, man habe auch die dritte Brücke schwer getroffen. Zum Artikel

Was außerdem noch wichtig war

Das hat heute viele Leser interessiert

Die Unsterblichkeit des Salman Rushdie. Wir können nicht viel tun, um den von religiösen Eiferern verfolgten Schriftsteller zu schützen. Doch nach dem Attentat von Chautauqua stehen wir in der Pflicht. Ein Gastbeitrag des französischen Philiosophen Bernard-Henri Lévy. Zum Artikel (SZ Plus)

Robert Habeck: "Das ist ein großer Kraftakt". Energiesparen, Gasumlage, Übergewinnsteuer: Der Wirtschafts- und Klimaschutzminister hat einiges anzukündigen. Doch seine eigentliche Botschaft für den Herbst und Winter ist eine ganz andere - und die betrifft die ganze Gesellschaft. Zum Interview (SZ Plus)

Land der Singles. Immer mehr Deutsche leben alleine und haben keine Kinder. Warum ist das so? Und wer soll sich dann künftig um die Alten kümmern? Eine Analyse in Grafiken. Zum Artikel (SZ Plus)

Zu guter Letzt

Ende einer Ehe. Schauspielerin Maria Furtwängler und Verleger Hubert Burda sind offiziell getrennt, Dennis Kohlruss bleibt der stärkste Mann Deutschlands, und Gina Lollobrigida will mit 95 in die Politik gehen. Zu den Leute-Meldungen

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB