SZ am Abend:Nachrichten am 20. Juni 2021

Euro 2020 - Group F - Portugal v Germany

Diesmal haben sie Grund zu jubeln: Robin Gosens (links) und Mats Hummels

(Foto: MATTHIAS HANGST/Pool via REUTERS)

Was am Wochenende wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Kassian Stroh

Nachrichten kompakt

Endlich mal ein Spaß-Spiel. Minimale Änderungen, große Wirkung: Beim 4:2-Sieg gegen Portugal setzt Bundestrainer Löw auf die gleiche Mannschaft wie bei der Niederlage gegen Frankreich. Er justiert aber an den richtigen Stellen nach. Entscheidend dabei: die Flügelzange aus Kimmich und Gosens. Zum Artikel

Irans neuer Präsident heißt Ebrahim Raisi. Die Wahl des Hardliners war vorgezeichnet, das Establishment im Land versucht mit ihr, das System der Islamischen Republik zu sichern. Doch die Mehrheit der Menschen wendet sich ab. Sie müssen sich darauf einstellen, dass die kleinen Freiheiten, die Raisis Vorgänger Rohani zumindest nicht weiter beschnitten hat, nun infrage stehen. Zum Artikel

Linke demonstriert Einigkeit. Auf ihrem Parteitag will sich die Partei Schwung holen für den Bundestags-Wahlkampf und zeigen, dass sie bereit ist zu regieren. Dabei sucht sie nach ihrem linken Markenkern - und fordert unter anderem einen Anspruch auf 36 Urlaubstage, einen höheren Mindestlohn und eine niedrigere Steuer auf Sekt. Zum Artikel

John Bercow läuft zur Labour-Partei über. Der 58-Jährige war der am längsten amtierende Sprecher des britischen Unterhauses seit dem Zweiten Weltkrieg und polarisierte wie kaum einer vor ihm. Nun wechselt er zum politischen Gegner und greift Premier Johnson scharf an: Inzwischen seien dessen Tories eine "reaktionäre, populistische, nationalistische und manchmal auch fremdenfeindliche Partei". Zum Artikel (SZ Plus)

Weitere wichtige Themen des Tages

Das Wichtigste zum Coronavirus

Strenge in der Schule, Milde im Stadion. Bundesgesundheitsminister Spahn will den Wechselunterricht auch im Herbst beibehalten. Andernfalls könnten die Klassenzimmer für das Coronavirus "eine Drehscheibe in die Haushalte hinein" werden. Beim Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in München missachten derweil Tausende die Maskenpflicht. Zum Artikel

Wie die Impfaktion für das italienische Hotel geplant worden ist. Der Arzt, der am Münchner Flughafen Spritzen verabreicht haben soll, tritt die Flucht nach vorne an und liefert der Justiz selbst alle Details. Die Honorare für ihn und zwei Kollegen sollen demnach überschaubar gewesen sein: einige tausend Euro insgesamt. Doch die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts auf Unterschlagung, Bestechung und Bestechlichkeit im Gesundheitswesen. Zum Artikel (SZ Plus)

China knackt die Milliarden-Marke bei Corona-Impfungen. Das bevölkerungsreichste Land der Welt hat nun mehr als eine Milliarde Impfungen verabreicht. Trotz der grassierenden Pandemie stemmt sich Brasiliens Staatschef Bolsonaro gegen Impfstoffe. Portugal riegelt Lissabon wegen der Delta-Variante ab. Zu den Corona-Meldungen aus aller Welt

Inzidenzwert sinkt auf 8,8. Das Robert-Koch-Institut meldet am Sonntag 842 neue Infektionen binnen 24 Stunden. Auf den Intensivstationen in Deutschland liegen inzwischen weniger als 1000 Corona-Patienten. Zu den Corona-Meldungen aus Deutschland

Das hat am Wochenende viele interessiert

Was über die Delta-Variante bekannt ist. Auch in Deutschland könnte die aus Indien stammende Mutante die dominierende Form des Coronavirus werden. Was bedeutet das? Wie gefährlich ist sie, was schützt davor? Antworten auf die wichtigsten Fragen. Zum Artikel

Mama, darf ich bei dir schlafen? Wie lange dürfen Kinder bei den Eltern schlafen? Die Frage stellt sich fast jeder irgendwann, wenn Tochter oder Sohn an der Decke zupfen, weil sie nicht einschlafen können oder schlecht geträumt haben. Das Familientrio gibt Tipps. Zum Artikel (SZ Plus)

"Du kriegst deine Strafe, nicht nur vom Richter". Eine Influencerin wirft Samra Vergewaltigung vor. Es folgt: große Stille. Dann tauchen sehr unterschiedliche Posts des Rappers auf. Über eine Szene, die ihr Problem nicht in den Griff bekommt. Zum Artikel

Zu guter Letzt

Streit um nackten Kretschmann. Der Provokationskünstler Peter Lenk hat dem Streit über das Bahnprojekt "Stuttgart 21" auf eigene Faust ein Denkmal gewidmet. Nun ist er beleidigt, dass er sich den Standort nicht aussuchen darf. Zum Artikel

© SZ.de
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB