bedeckt München 22°

Nachfolgerin von Pinar Atalay:Aline Abboud wird neue "Tagesthemen"-Moderatorin

Aline Abboud

Aline Abboud.

(Foto: ZDF/Thomas Gutberlet)

Die 33-Jährige moderierte bislang die Sendungen "Heute Xpress" und das Funk-Format "Die da oben!"

Aline Abboud soll Nachfolgerin von Pinar Atalay bei den Tagesthemen werden. Das meldete zuerst Bild am Sonntag. Der NDR wollte die Personalie nicht kommentieren, nach SZ-Informationen ist sie aber bestätigt. Atalay, die die Sendung seit 2014 moderiert, hatte vor knapp drei Wochen bekanntgegeben, im August von der ARD zu RTL zu wechseln. Wenn Abboud die Moderation des Nachrichtenmagazins übernimmt, wird sie die erste Tagesthemen-Moderatorin, die aus den neuen Bundesländern stammt.

Aktuell arbeitet sie für das ZDF als Redakteurin bei Heute, sowie als Reporterin für die Rubrik "Außendienst" im Auslandsjournal. Außerdem moderiert sie die Sendungen Heute Xpress und das Funk-Format Die da oben! auf Youtube und Facebook.

Kurz vor Atalays Verpflichtung bei RTL hatte auch Linda Zervakis die ARD verlassen

Geboren wurde Abboud 1988 in Ost-Berlin. In Leipzig studierte sie Arabistik und absolvierte anschließend von 2014 bis 2016 ein Volontariat beim Deutschen Bundestag. Dunja Hayali holte sie 2016 als Social-Media-Redakteurin zur Sendung ZDF Donnerstalk.

Die Personalie ist Resultat einer größeren Abwanderung von Spitzenpersonal, das in der jüngeren Vergangenheit von den Öffentlich-Rechtlichen zu Privatsendern gewechselt ist. Die Abwerbung von Atalay war für die Fernsehbranche eine Überraschung - und folgt einem Trend. Kurz vor Atalays Verpflichtung bei RTL hatte mit Linda Zervakis eine weitere prominente Moderatorin die ARD verlassen. Zervakis geht zu Pro Sieben, um dort Politformate zu moderieren. RTL wiederum hatte in den vergangenen Monaten bereits Laura Papendick, Jan Hofer, Hape Kerkeling und Anna Fleischhauer verpflichtet.

© SZ/biaz/kni
Zur SZ-Startseite
Pinar Atalay

SZ PlusPinar Atalay
:Warum läuft der ARD das Spitzenpersonal davon?

Erst Matthias Opdenhövel, dann Linda Zervakis, jetzt Pinar Atalay: Immer mehr Moderatorinnen und Moderatoren wechseln zu privaten Sendern. Was die Transfers über den Zustand der Öffentlich-Rechtlichen offenbaren.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB