bedeckt München 28°

SZ Espresso:Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Facebook Umsatz 2018

Rekordumsatz bei Facebook

(Foto: Dado Ruvic/Reuters)

Was wichtig ist und wird.

Was wichtig ist

Facebook erzielt 2018 Rekordgewinn. Trotz der Datenschutz- und Falschinformationsskandale meldet das soziale Netzwerk Rekordzahlen. Nicht nur Umsatz und Gewinn steigen deutlich, auch die Zahl der Nutzer wächst noch einmal an. Mehr dazu

Trump widerspricht seinen Geheimdiensten. Der US-Geheimdienstkoordinator Coats meldet, dass Iran nicht mehr an einer Atombombe arbeite. Dem widerspricht der Präsident. Stattdessen twittert er, dass Teheran die Entwicklung der Waffe niemals aufgegeben habe. Zur Nachricht

EXKLUSIV Özil sagt Paris Saint-Germain ab. Der Wechsel von der englischen Hauptstadt in die französische scheitert nach Informationen der SZ daran, dass Özil nicht zu einer Leihe bereit war. PSG sucht nach der länger andauernden Verletzung von Superstar Neymar nach einer Alternative. Zur Meldung

Guaidó traf sich angeblich heimlich mit Militärführung. "Wir haben all jenen Amnestie angeboten, die sich keiner Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gemacht haben", schreibt der selbsternannte Präsident Venezuelas in einem Gastbeitrag in der New York Times. Das Europaparlament könnte heute darüber abstimmen, ob es ihn anerkennt.

Was wichtig wird

Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus im Bundestag. Historiker Saul Friedländer hält anlässlich der sich zum 74. Mal jährenden Befreiung des KZ Auschwitz eine Rede. Im Schloss Bellevue übergibt das Internationale Auschwitz-Komitee die "Statue-B" an Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Atombetreiber Tepco informiert über Lage im havarierten Atomkraftwerk Fukushima. Am 11. März 2011 war es in Folge eines Tsunamis zum Super-Gau gekommen. Als Folge der Kernschmelzen in den Reaktoren mussten rund 160 000 Anwohner fliehen. Mehr als 30 000 Menschen können noch immer nicht zurück. Es war die schlimmste Katastrophe seit Tschernobyl 1986.

Volksbegehren gegen Bienensterben in Bayern startet. Das von der ödp initiierte Begehren ist breiter gefasst, als der Titel "Rettet die Bienen!" vermuten lässt. Imkerin Helga Pausch erklärt im Interview, was die Initiative für sie bedeutet.

Frühstücksflocke

Emma, sitz! Seit Hunde und Katzen zur Familie zählen, werden sie von ihren Besitzern immer häufiger mit besonders beliebten Kindernamen bedacht. Eine Stilkritik von Violetta Simon