Paris Saint-Germain I News & Infos - SZ.de

Paris Saint-Germain

Aktuelles zum Thema

SZ PlusKylian Mbappé bei der Fußball-EM
:Bürgerrechtler, Nasenpatient, Inkassounternehmer

Während Frankreich Kylian Mbappé beim 0:0 gegen die Niederlande schmerzlich vermisst, hat der Stürmer das nächste Problem: Er fordert 100 Millionen Euro von seinem Ex-Klub PSG.

Von Claudio Catuogno

SZ PlusParis Saint-Germain
:Mbappés unerfüllte Mission

Mit dem bitteren Aus gegen den BVB vergibt PSG wohl die letzte Möglichkeit, mit Frankreichs bestem Fußballer die Champions League zu gewinnen. Wenn es nach dem Klubchef geht, soll die junge Mannschaft aber nicht an Ambition einbüßen.

Von Philipp Selldorf

SZ PlusBVB im Finale der Champions League
:Eine Geschichte von Kränkung und Trotz

"Wir haben auf die Schnauze bekommen - mit Recht": Dortmunds erstaunlicher Finaleinzug in Paris löst bei den Beteiligten große Emotionen aus - viele Borussen erfahren eine Selbstbestätigung, die sie dringend gebraucht haben.

Von Philipp Selldorf

Stimmen zum Sieg gegen PSG
:"Jetzt müssen wir den Titel holen"

Dortmunds Trainer Edin Terzic ist mächtig stolz, Mats Hummels spricht über sein Tor - und Marco Reus erklärt, was jetzt auf keinen Fall passieren darf. Die Stimmen zum Finaleinzug.

SZ PlusChampions League
:Dortmund kehrt zurück nach Wembley

Dank hohen Einsatzes und des Tores von Mats Hummels zieht der BVB ins Finale der Königsklasse ein - dort könnte es zur Revanche gegen den FC Bayern kommen. Die vielen Aluminiumtreffer von PSG liefern Stoff für eine Legende.

Von Philipp Selldorf

SZ PlusHummels bei Borussia Dortmund
:Zurück zur alten Statur

Der beste Mats Hummels, den es je gab? Mit 35 Jahren hat sich der BVB-Verteidiger nochmal neu erfunden, nicht nur in der Champions League zeigt er überragende Leistungen. Trotzdem ist vor dem Rückspiel gegen Paris unklar, ob und wie er weitermacht.

Von Freddie Röckenhaus

SZ PlusBVB in der Champions League
:Das schwarz-gelbe Raumschiff schwebt weiter

Dortmund erarbeitet sich im Champions-League-Halbfinale einen "kleinen Vorteil" gegen Paris Saint-Germain. Große Erleichterung: Dank des 1:0 gegen die Feinmotoriker von PSG gibt es für den BVB auch Abstrahleffekte für die kommende Saison.

Von Freddie Röckenhaus

SZ PlusChampions League
:Füllkrug öffnet die Tür für Wembley

Dortmunds Malocher bezwingen mit einer starken Leistung die Künstlertruppe von Paris Saint-Germain um Kylian Mbappé. Durch den 1:0-Sieg geht die Terzic-Elf mit einem Vorsprung ins Rückspiel - auch die Bundesliga kann sich freuen.

Von Ulrich Hartmann

SZ PlusMarcel Sabitzer bei der Borussia
:Das Dortmunder Champions-League-Gesicht

Für drei deutsche Spitzenvereine hat Marcel Sabitzer gespielt, nur an einem Profil hat es ihm immer gefehlt - bis er den BVB ins Halbfinale der Königsklasse führte. Mit seinen Qualitäten ist er auch gegen PSG gefragt.

Von Felix Haselsteiner

Podcast "Und nun zum Sport"
:Bayern und Dortmund in der Champions League: "Jede Ablenkung kann fatale Folgen haben"

Unruhe bei den Münchnern, Unzufriedenheit beim BVB - und das vor den Halbfinals gegen äußerst selbstbewusste Teams. Über die Chancen der Bundesligisten in der Königsklasse.

Von Javier Cáceres, Anna Dreher und Christof Kneer

Französische Liga
:Lyon krönt Paris zum Meister

Aus der Fußball-Party mit den Fans wurde am Samstagabend überraschenderweise nichts. Am Tag nach dem Remis gegen Aufsteiger Le Havre hat Paris Saint-Germain dann doch noch Grund zum Titeljubel.

SZ PlusBorussia Dortmund
:Der ewige Kampf gegen sich selbst

Das 1:4 gegen Leipzig hinterlässt bei Borussia Dortmund mal wieder Verärgerung und Bitternis. Nun hofft der BVB, dass sich die Gemengelage als guter Treibstoff für das Duell mit Paris erweist - und er dann wieder sein Champions-League-Gesicht zeigen kann.

Von Javier Cáceres

SZ PlusBorussia Dortmund
:Löslich wie Würfelzucker unter Wasser

Wenige Tage vor dem Champions-League-Duell gegen PSG geht Dortmund in Leipzig 1:4 unter - und zeigt dabei die gleichen Verfehlungen wie in der ganzen Saison.

Von Javier Cáceres

SZ PlusKylian Mbappé
:Der letzte Tanz von Monsieur Plus

Er geht - und vielleicht macht er sich unsterblich: Kylian Mbappé kann PSG vor seinem Wechsel nach Madrid mit vier Titeln beschenken, inklusive der Krone Europas. Und alle Nörgler zum Schweigen bringen.

Von Oliver Meiler

Podcast "Und nun zum Sport"
:Wundersamer BVB: "Es gibt Anzeichen von Kontinuität im Verein"

Lars Ricken als Geschäftsführer statt Hans-Joachim Watzke, Sven Mislintat wieder da - diese Rochaden dürften Dortmund künftig prägen. Was bedeutet das für den bisherigen Sportdirektor Sebastian Kehl? Und wie stehen die Chancen in der Champions League?

Von Jonas Beckenkamp, Freddie Röckenhaus und Philipp Selldorf

SZ PlusPSG gegen Barça
:Die Möwe hebt ab

Schon wieder Glück für PSG: Nach einem umstrittenen Platzverweis gegen Barcelonas Araújo dreht Paris das Spiel und feiert den Halbfinaleinzug in der Champions League. Das vermeintliche Foul erzürnt Barça-Coach Xavi - er spricht von einem "Desaster".

Von Javier Cáceres

Champions League
:Mbappé schießt PSG ins Halbfinale

Paris St. Germain dreht das Rückspiel und steht dank eines 4:1 gegen den FC Barcelona im Halbfinale. Nach einer roten Karte für die Katalanen kippt die Partie.

Barcelona in der Champions League
:Der Park gehört den Prinzen

Beim 3:2 des FC Barcelona in Paris ragen zwei Talente heraus: Verteidiger Pau Cubarsi, 17, und Angreifer Lamine Yamal, 16. Um ihr Potenzial zu beschreiben, werden bereits die größtmöglichen Vergleiche gewählt.

Von Julian Sieler

Champions League
:Barça erobert Paris

Wildes Spiel, knappes Ergebnis: Gegen PSG liegen die Katalanen zwischenzeitlich 1:2 hinten, doch am Ende steht es 3:2, weil ein ehemaliger Bundesliga-Profi die Franzosen ärgert - Barcelona ist dem Halbfinale nah.

Paris Saint-Germain
:"Ich habe Probleme, aber der Trainer gehört nicht dazu"

Zuletzt hatte PSG-Trainer Luis Enrique den scheidenden Kylian Mbappé in der französischen Liga zur Teilzeitkraft degradiert - nach dem Champions-League-Erfolg gegen Real Sociedad betonen beide ihre Einigkeit.

Von Stefan Galler

SZ PlusTransfer zu Real Madrid
:Sogar die Nummer Zehn wird frei für Mbappé

Der Franzose Kylian Mbappé, einer der aufregendsten Fußballer der Gegenwart, soll bereits vor zwei Wochen bei Real Madrid unterschrieben haben - und bereit sein, auf Gehalt zu verzichten.

Von Javier Cáceres

SZ PlusKylian Mbappé
:Seine Mutter verhandelt hart für ihn

Er wollte vor drei Jahren weg aus Paris, vor zwei, vor einem. Aber immer wieder stellte der Ausnahmefußballer Kylian Mbappé die Interessen seines Heimatlands über seine eigenen. Nun ist laut französischen Medien sein Wechsel zu Real Madrid beschlossen.

Von Oliver Meiler

SZ PlusEintracht-Zugang Hugo Ekitiké
:Der Wunschstürmer, der nie spielt

Kurz vor Transferschluss leiht Frankfurt Angreifer Hugo Ekitiké aus, im Sommer könnte der 21-Jährige zum Rekordeinkauf des Klubs werden. Obwohl er bei Paris Saint-Germain zuletzt quasi gar nicht gespielt hat, erwarten die Hessen langfristig viel.

Von Frank Hellmann

SZ PlusMeinungChampions League
:Furcht vor dem Knock-out

Erstmals hat es kein Klub der Frauen-Bundesliga ins Viertelfinale der Königsklasse geschafft. Die schlechte Bilanz ist misslich - und dürfte die Debatte um die Zuständigkeit des DFB neu entfachen.

Kommentar von Anna Dreher

Fußball
:Bayern-Frauen verpassen das Viertelfinale

Wegen eines späten Eigentors im Spiel gegen Paris Saint-Germain scheitern die Münchnerinnen schon in der Gruppenphase der Champions League.

Eintracht Frankfurt
:Und jetzt: Geld ausgeben

Im Sommer kassierte Frankfurt 95 Millionen Euro für Kolo Muani, konnte das Geld aber nicht für einen Ersatzstürmer ausgeben. Nun öffnet das Transferfenster wieder - und der Handlungsbedarf ist hoch.

Von Frank Hellmann

Niklas Süles Rettungstat
:Eine Grätsche für den Louvre

Beim 1:1 des BVB gegen Paris Saint-Germain geht die Szene des Spiels an Niklas Süle: Seine phänomenale Grätsche verblüfft Kylian Mbappé - und wird zu einem Bild von viraler Dimension.

Von Adrian Kühnel

BVB in der Champions League
:Fabelhafter Gruppensieger

Dieser Gruppen-Showdown liefert beste Unterhaltung: Dortmund ärgert PSG zum Abschluss der Vorrunde gewaltig, die Franzosen sind zwischenzeitlich fast raus - dann dreht sich im Parallelspiel alles um und die Borussia kann sich nach einem 1:1 dennoch freuen.

Von Ulrich Hartmann

AC Mailand
:Sehnsucht nach dem alten Ego

Für die AC Mailand wird es eng: Die Meisterschaft ist verloren, und auch in der Champions League droht dem siebenmaligen Gewinner ein unehrenhaftes Schicksal. Zum Glück ist Zlatan Ibrahimovic zurück, die personifizierte Siegermentalität.

Von Thomas Hürner

SZ PlusDonnarumma bei PSG
:Torwart der vielen Böcke

Italiens Nationalkeeper Gianluigi Donnarumma hat ein Problem: Wenn er auf seine Füße angewiesen ist, wird's knifflig. Diesmal führt seine Ungeschicklichkeit zu einem spektakulären Foul und einer roten Karte.

Von Oliver Meiler

SZ PlusMeinungStrittige Szenen in der Champions League
:Es braucht Transparenz beim VAR

Die Handspielregel und deren Deutung durch den Videoschiedsrichter ist ein Ärgernis. Wenn sich der Zuschauer nicht mit Grausen abwenden soll, muss eine Veröffentlichung der Gespräche zwischen Schiedsrichter und Fernsehgericht her.

Kommentar von Javier Cáceres

Champions League
:Uefa zieht VAR nach umstrittenem Elfmeter zurück

Nachdem Paris Saint-Germain in der 98. Minute im Spiel gegen Newcastle United einen umstrittenen Handelfmeter zugesprochen bekommen hatte, setzt der Europaverband Uefa den verantwortlichen Videoschiedsrichter kurzfristig für ein Spiel ab.

SZ PlusPSG in der Champions League
:Wunder in Minute 98

Der Millionentruppe von Paris droht im Heimspiel gegen Newcastle die nächste europäische Blamage. Doch ein flüchtiges Handspiel, ein zweifelhafter Elfmeter und Kylian Mbappé retten PSG in der Nachspielzeit.

Von Oliver Meiler

FC Bayern
:Das Vermächtnis im Blick

Die Fußballerinnen des FC Bayern sollen sich nach dem Vorbild der Männer als dauerhaftes Spitzenteam etablieren. Der Champions-League-Sieg in Paris zeigt, dass der aktuelle Weg in die gewünschte Richtung geht.

Von Anna Dreher

Champions League
:München rehabilitiert sich

Die Fußballerinnen des FC Bayern schlagen Paris Saint-Germain 1:0 und betreiben Wiedergutmachung nach dem schwachen Auftakt in die Gruppenphase.

BVB in der Champions League
:Back in the game

Die Berühmtheiten von PSG kassierten in Newcastle unlängst eine 1:4-Pleite, Borussia Dortmund beweist dagegen beim 1:0-Erfolg erstaunliche Widerstandskraft. Der Wettkampf ums Weiterkommen in der Champions League ist neu eröffnet.

Von Sven Haist

SZ PlusMeinungJulian Draxler in Katar
:Zum Davonlaufen

Hoch bezahlt und heimatlos: Eine skurrile Szene steht stellvertretend für den traurigen Karriereverlauf des hochveranlagten Fußballers Julian Draxler, dem es nicht gelingt, seine letzten besten Jahre zu nutzen.

Kommentar von Philipp Selldorf

Champions League der Frauen
:Frankfurt trifft auf den FC Barcelona

Die Eintracht trifft in der Gruppenphase der Champions League unter anderem auf Titelverteidiger FC Barcelona. Auch die Fußballerinnen des FC Bayern haben schwierige Gegner vor sich.

Internationaler Fußball
:Galtier wechselt nach Katar

Ex-PSG-Coach folgt bei Al-Duhail auf den Argentinier Hernan Crespo.

BVB in der Champions League
:Dortmunder Durcheinander

Nach zwei Spieltagen steht der BVB in der Champions League noch ohne Tore da und ist Gruppenletzter. Gegen den AC Mailand wird abermals das Fehlen von Ordnung und Struktur offenbar. Trainer Terzic bemüht erste Durchhalteparolen.

Von Freddie Röckenhaus

Newcastle United gegen PSG
:Die Elstern heben in den siebten Himmel ab

Nach mehr als 20 Jahren Champions-League-Abstinenz feiern die Fans von Newcastle das furiose 4:1 gegen Paris wie eine Rückkehr in die Elite Europas. Die saudischen Besitzer ärgern mit dem Sieg auch ihre Rivalen, die PSG-Eigner aus Katar.

Von Sven Haist

SZ PlusLeipzigs Stürmer Xavi Simons
:Der Zauberer mit dem vollen Rucksack

Xavi Simons hat in jungen Jahren viel erlebt und schnell gelernt, auch von Messi und Neymar. Er selbst wurde früh Social-Media-Star. Und in Leipzig entpuppt er sich mit 20 nun als neue Attraktion der Bundesliga - die Bayern sollten gewarnt sein.

Von Javier Cáceres

Homophobe Gesänge bei PSG
:Regierung fordert Sanktionen

Nach homophoben Gesängen der Fans von Paris St. Germain beim Ligaspiel gegen Olympique Marseille haben Mitglieder der französischen Regierung Konsequenzen verlangt. Sportministerin Amelie Oudea-Castera forderte den französischen Fußballmeister auf ...

SZ PlusChampions League
:Dortmund in der Dauerdefensive

Fünf Verteidiger, aber kein Strafraumstürmer: Nach dem 0:2 in Paris stellt sich beim BVB die Frage, wie viel die Mutlosigkeit auf dem Platz mit dem fehlenden Mut des Trainers bei der Aufstellung zu tun hatte.

Von Freddie Röckenhaus

Olympique Marseille
:Ohne Präsident und ohne Trainer

Pablo Longoria fühlt sich von den Anhängern bedroht und soll sich aus dem Verein zurückgezogen haben. Trainer Marcelino tritt daraufhin am Tag vor dem ersten Europa-League-Spiel gegen Ajax Amsterdam zurück.

Von Stefan Galler

Vertrag bei Al Ahli SC
:Julian Draxler wechselt nach Katar

Der frühere Weltmeister und Ex-Schalker hat nach einem kurzen Aufenthalt in Lissabon einen neuen Klub - er dürfte dort extrem viel Geld verdienen.

SZ PlusBVB vor dem Champions-League-Start
:Mit Grummel-Atmosphäre ins Schaumbad

Unpopuläre Personalien, Transfers und Leistungen auf dem Platz bisher nicht überzeugend: Beim BVB ist die Stimmung vor dem Champions-League-Spiel in Paris schlechter, als es die Ergebnisse hergeben. Das spüren alle Verantwortlichen des Klubs.

Von Freddie Röckenhaus

Paris Saint-Germain
:Schon wieder Druck auf dem Kessel

Der französische Meister kassiert vor dem Champions-League-Auftakt gegen Borussia Dortmund seine erste Saisonniederlage. Die Abwehr schwächelt, und vorne ist nur Kylian Mbappé in guter Form.

Von Stefan Galler

Kolo Muanis Wechsel nach Paris
:Pokern bis in die Nacht

Nach einem langen Tauziehen kassiert Eintracht Frankfurt die Rekordablöse von 95 Millionen Euro für Torjäger Randal Kolo Muani. Doch weil kein Ersatz beschafft werden kann, schmälert der Klub damit auch die sportlichen Ansprüche.

Von Frank Hellmann

Eintracht Frankfurt
:PSG forciert Transfer von Kolo Muani

Der 24-jährige Stürmer soll mit Paris Saint-Germain einig sein. An diesem Wochenende wird ein offizielles Angebot an Eintracht Frankfurt erwartet - bei der Ablöse gehen die Vorstellungen noch auseinander.

Gutscheine: