Verteidigungsministerin: Ursula von der Leyen (CDU)

Sie galt als Aktivposten in Merkels schwarz-gelbem Kabinett - nur Arbeitsministerin konnte sie nicht bleiben, die SPD bestand auf den Posten. Kein Wunder, dass es Spekulationen gab: Als Ärztin wäre sie prädestiniert für das Gesundheitsministerium.

Nun aber kommt alles ganz anders. Von der Leyen wird Thomas de Maizière im Verteidigungsministerium beerben. Sie übernimmt damit nach dem Familien- und dem Arbeitsressort bereits das dritte Ministerium.

Bild: dpa 15. Dezember 2013, 18:402013-12-15 18:40:14 © Süddeutsche.de/joku/mati/leja