Wirtschafts- und Energiewendeminister: Sigmar Gabriel (SPD)

Wenn die große Koalition endgültig steht, befindet sich SPD-Chef Sigmar Gabriel auf dem Höhepunkt seiner Macht. Auch wenn er auf das prestigeträchtigere Außenamt oder das einflussreiche Finanzministerium verzichtet hat: Mit dem um die Verantwortung für die Energiewende erweiterten Wirtschaftsressort darf er sich ein bisschen Super-Minister nennen.

Der gelernte Erzieher besitzt als einstiger Ministerpräsident von Niedersachsen (1999 bis 2003) und Bundesumweltminister (2005 bis 2009) reichlich Kabinettserfahrung. Die mageren 25,7 Prozent bei der Bundestagswahl 2013 sind beinahe vergessen, als SPD-Chef (seit 2009) ist er unangefochten.

Bild: dpa 15. Dezember 2013, 18:402013-12-15 18:40:14 © Süddeutsche.de/joku/mati/leja