Energiekrise in Deutschland:Ein Land auf Sparflamme

Lesezeit: 4 min

Energiekrise in Deutschland: Kommt ein kalter Winter? Privathaushalte träfen Rationierungen als Letzte, doch Experten raten zu mehr Anstrengungen beim Energiesparen.

Kommt ein kalter Winter? Privathaushalte träfen Rationierungen als Letzte, doch Experten raten zu mehr Anstrengungen beim Energiesparen.

(Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa)

Die Wirtschaft ist in höchster Alarmstimmung: Gas wird knapp und noch teurer werden. Derzeit können die nötigen Mengen beschafft werden. Aber wie lange noch?

Von Markus Balser und Henrike Roßbach, Berlin

Wie dramatisch die Lage im Land ist? Robert Habeck bückt sich kurz am Rednerpult in seinem Ministerium, verschwindet aus dem Blickfeld der Kameras und holt eine Grafik zu den Füllständen der deutschen Gasspeicher hervor. Alle Kurven fallen steil ab - lediglich die oberste, die blaue, liegt außerhalb der kritischen Zone. Es dauert dann allerdings nur 40 Sekunden, bis Habeck erklärt, dass ausgerechnet diese Kurve "per Logik und per Gesetz" ausscheidet, weil Deutschland in diesem Szenario auf dem Gasmarkt quasi nicht mehr kooperieren dürfte mit seinen EU-Partnern. "Die Lage ist ernst", sagt der Wirtschaftsminister.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Aubergine
Gesundheit
»Der Penis ist die Antenne des Herzens«
"Herr der Ringe" vs. "Game of Thrones"
Wenn man eine Milliarde in eine Serie steckt, braucht man keine Filmemacher mehr
Corona
"Wir werden die Wiesn bitterböse bereuen"
SZ-Magazin
Shane MacGowan im Interview
"Ich habe nichts verpasst"
Literatur
"Ich sagte zu meinen Studenten, Sex - wisst ihr, was das ist?"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB