EuropaWer welche Aufgaben in der neuen EU-Kommission übernehmen soll

Margrethe Vestager kümmert sich um Digitalisierung, Frans Timmermans soll einen Grünen Deal umsetzen: Bei der Verteilung der Aufgaben gibt es einige Überraschungen. Ob auch wirklich alle Bewerber durchkommen, entscheidet in diesen Tagen das EU-Parlament.

Von Matthias Kolb, Brüssel, Lukas Wittland und Markus C. Schulte von Drach

Diese Politikerinnen und Politiker hat Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen als neue EU-Kommissare bestimmt:

Belgien: Didier Reynders (Justiz), Bulgarien: Marija Gabriel (Innovation und Jugend), Kroatien: Dubravka Šuica (Demokratie und Demografie), Dänemark: Margrethe Vestager (Exekutive Vizepräsidentin, Digitalisierung), Estland: Kadri Simson (Energie), Finnland: Jutta Urpilainen (Internationale Partnerschaften), Frankreich: Offen (Verteidigungsindustrie und Raumfahrt, Binnenmarkt), Griechenland: Margaritis Schinas (Vizepräsident, Schützen, was Europa ausmacht), Irland: Phil Hogan (Handel), Italien: Paolo Gentiloni (Wirtschaft), Lettland: Valdis Dombrovskis (Exekutiver Vizepräsident, Wirtschaft und Soziales, Finanzdienstleistungen), Litauen: Virginijus Sinkevičius (Umwelt und Ozeane), Luxemburg: Nicolas Schmit (Arbeitsplätze), Malta: Helena Dalli (Gleichstellung), Niederlande: Frans Timmermans (Exekutiver Vizepräsident, Klimaschutz / Grüner Deal), Österreich: Johannes Hahn (Haushalt und Verwaltung), Polen: Janusz Wojciechowski (Landwirtschaft), Portugal: Elisa Ferreira (Kohäsion und Reformen), Rumänien: Dan Nica oder Melania-Gabriela Ciot (Verkehr), Slowakei: Maroš Šefčovič (Haushalt und Verwaltung), Slowenien: Janez Lenarčič (Krisenmanagement), Schweden: Ylva Johansson (Inneres), Spanien: Josep Borrell (Vizepräsident, Beauftragter für Außen- und Sicherheitspolitik), Tschechische Republik: Věra Jourová (Vizepräsidentin, Grundwerte und Transparenz), Ungarn: Oliver Varhelyi (Nachbarschaft und Erweiterung), Zypern: Stella Kyriakides (Gesundheit). Alle Nominierten werden noch von einem Ausschuss des Europaparlaments angehört, einzelne Personen können sogar noch ausgetauscht werden, bevor alle zusammen von den Abgeordneten gewählt werden.

Wir stellen hier alle nominierten Kommissarinnen und Kommissare im Kurzporträt vor.

Bild: dpa 2. Oktober 2019, 15:162019-10-02 15:16:16 © SZ.de/odg