Drogenhandel:Wenn die Kokain-Bestellung mit Luxuslabel kommt

Lesezeit: 2 min

Drogenhandel: Eine besondere Marke: Auch Drogenpakete mit dem Logo des Sportartikelherstellers Adidas wurden schon gefunden. Verpackt war darin Kokain.

Eine besondere Marke: Auch Drogenpakete mit dem Logo des Sportartikelherstellers Adidas wurden schon gefunden. Verpackt war darin Kokain.

(Foto: Arnulfo Franco/AP)

In Uruguay haben Fahnder gerade 444 Kilo Kokain beschlagnahmt - die Pakete gebrandet mit Gucci, Prada und Netflix. Was es damit auf sich hat.

Von Christoph Gurk, Buenos Aires

Anfang November gelang der Polizei von Uruguay ein fetter Fang: Versteckt in einer Ladung Brennholz fand sie 14 Pakete mit Kokain. Sie waren zuvor aus einem Kleinflugzeug abgeworfen worden, bald konnten die Beamten auch noch den Rest der Ladung aufspüren, 444 Kilo, Marktwert: 15 Millionen Dollar. Die lokale Polizei sprach von einem der größten Drogenfunde in ihrer Geschichte, und dennoch: Das, was Aufsehen erregte, war nicht die gute Arbeit der Behörden oder die Menge des Stoffs, sondern die Pakete selbst. "Youtube" stand auf vielen geschrieben, manchmal war das Logo der Videoplattform sogar direkt in die Rauschgiftplatten eingepresst.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Medizin
Ist doch nur psychisch
Mature woman with eyes closed on table in living room; Mental Load Interview Luise Land
Gesundheit
»Mental Load ist unsichtbar, kann aber krank machen«
We start living together; zusammenziehen
Beziehung
"Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben"
Migräne
Gesundheit
Dieser verdammte Schmerz im Kopf
Zur SZ-Startseite