bedeckt München 23°

Kriminalität - Waidhaus:Schmuggler mit Zigaretten auf A3 und A6 erwischt

Bayern
Ein Beamter trägt während seines Dienstes eine Schutzweste mit der Rückenaufschrift "Zoll". Foto: Markus Scholz/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Regensburg/Landshut (dpa/lby) - 60 000 gekühlte, aber unversteuerte Zigaretten hat der Zoll in einem aus Tschechien kommenden Lastwagen auf der Autobahn 6 entdeckt. Die Schmuggelware in dem Kühlauflieger sei zwischen einer Ladung Geflügelfleisch versteckt gewesen, teilte der Zoll am Mittwoch mit. Der 33-jährige Fahrer und sein 32-jähriger Beifahrer wurden Mitte letzter Woche bei Waidhaus (Landkreis Neustadt an der Waldnaab) aus dem Verkehr gezogen. Verhindert worden sei so ein Steuerschaden von 10 000 Euro, sagte der Zoll.

Mehr als 24 300 Zigaretten statt wie angegeben nur drei Schachteln hatten Schmuggler auf der Autobahn 3 im Gepäck. Versteckt waren die Glimmstängel bei ihrer Einreise nach Niederbayern unter anderem in der Reserveradmulde des Autos, wie der Zoll am Mittwoch mitteilte. Die restlichen Zigaretten packten der 30-jährige Fahrer des Wagens und seine 21-jährige Beifahrerin größtenteils unter ihre Klamotten in zwei große Koffer. Die aus Südosteuropa eingereisten Steuersünder gaben an, auf dem Weg zu ihrem Wohnort in England zu sein. Aufgeflogen waren sie am Mittwoch vor zwei Wochen in Landshut.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite