bedeckt München

Nach Ansammlungen am Wochenende:Stege am Starnberger See und Ammersee gesperrt

Tutzing, Freibad, der  gesperrte Steg

Tutzing hat den Steg beim Freibad gesperrt.

(Foto: Georgine Treybal)

Erst das Alkoholverbot an Promenaden, jetzt die Schließungen im ganzen Landkreis: Landrat Stefan Frey weiß, dass "die Entscheidung keine Freudenschreie auslösen" wird.

Von David Costanzo

Freunde des gepflegten Seele und Beine ins Wasser baumeln Lassens müssen jetzt ganz stark sein. Das Landratsamt verbietet nicht nur Bier und Wein an den Promenaden an Starnberger See und Ammersee, es schiebt auch den Stegen einen Riegel vor. Alle öffentlichen Anlagen im Landkreis sind am Donnerstagnachmittag gesperrt worden, um die Ausbreitung des Coronavirus zu bremsen - etwa der Tutzinger Steg am Freibad.

Weil die Anlagen am Wochenende überlaufen gewesen seien wie sonst nur im Sommer, ohne dass die Besucher auf ausreichend Abstand geachtet hätten, habe sich der Krisenstab wie im Vorjahr dazu entschlossen, teilt das Landratsamt mit. Landrat Stefan Frey (CSU) bittet um Verständnis: "Die Entscheidung wird sicherlich keine Freudenschreie auslösen." Denn die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis liege mit derzeit 30 Fällen pro 100 000 Einwohnern recht niedrig. "Genau das dürfen wir jetzt aber nicht aufs Spiel setzen", sagt Frey.

Possenhofen,  Steg 1

Am Steg 1 im Badegelände Paradies herrscht am Nachmittag noch Betrieb.

(Foto: Georgine Treybal)

Niedrige Inzidenzen seien Voraussetzung für die Öffnung von Geschäften, Gastronomie und Kultur. Das Landratsamt hat die Anrainerlandkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Weilheim und Landsberg gebeten, dem Starnberger Vorbild zu folgen. Am Steg 1 im Paradies in Possenhofen war am Nachmittag noch einiges los. Das Badegelände gehört der Landeshauptstadt München, die den Steg bei der vergangenen Sperrung jedoch ebenfalls geschlossen hatte.

© SZ vom 26.02.2021 / dac/kafe
Zur SZ-Startseite
Herrsching,  Ammersee Seepromenade, Alkoholverbot

Corona-Regeln
:Die neue Nüchternheit an Starnberger See und Ammersee

Das Landratsamt hat ein Alkoholverbot für die Promenaden und viele weitere Plätze erlassen. Bier und Wein dürfen die Wirte dennoch ausschenken.

Von David Costanzo und Leonie Daumer

Lesen Sie mehr zum Thema