Lokalrunde:Unendliche Weiten und Köche mit Sternen

Lesezeit: 2 min

Lokalrunde: Kuchen und mehr - erfolgreich mit veganer Küche: Aus dem Siggis soll nun ein Franchise-Unternehmen werden.

Kuchen und mehr - erfolgreich mit veganer Küche: Aus dem Siggis soll nun ein Franchise-Unternehmen werden.

(Foto: Robert Haas)

Das Siggis hat Großes vor, und am Rosengarten lädt man wieder Spitzenköche ein.

Von Franz Kotteder

In Deutschland gibt es aktuell rund 7,9 Millionen Menschen, die sich vegetarisch ernähren. Knapp 1,6 Millionen davon bezeichnen sich als Veganer, essen also nichts, was tierischen Ursprungs ist. Ihre Zahl wächst, gerade auch in Großstädten wie München. Hier gibt es inzwischen eine Reihe von Lokalen, die vegane Küche anbieten. Eines der erfolgreichsten ist seit 2016 das Siggis in der Buttermelcherstraße, das ursprünglich aus einem kleinen Imbiss entstanden ist und nun zum Beispiel auch mit einem Foodtruck bei Minna Thiel vor der Filmhochschule in der Gabelsbergerstraße vertreten ist. Nun haben Siggis-Gründerin Sigrid Lutz und ihr Sohn Florian aber noch sehr viel Größeres vor. Aus Siggis soll ein Franchise-Unternehmen werden, das Münchner Siggis soll viele Filialen bekommen. Eine erste wird voraussichtlich noch in diesem Jahr im Norden von München eröffnet. Zusammen haben die beiden Gründer ein Konzept für vegane Systemgastronomie ausgearbeitet und für die Umsetzung auch schon potente Partner gefunden. Unter dem neuen Namen Siggis enterprise wird das Angebot an Speisen und Getränken ausgeweitet; damit will man dann nicht nur über die Grenzen Münchens, sondern auch Bayerns hinaus expandieren. Das sind ehrgeizige Ziele. Offenkundig lehnt man sich mit dem Namen auch an die Startrek-Serie an; darin geht es ja bekanntermaßen auch um den Vorstoß in unendliche Weiten. Unter den Partnern ist zum Beispiel die Deutsche Bahn, die ihre Bahnhöfe in Zukunft etwas moderner und zeitgemäßer gestalten möchte. Hier könnte ein veganes Kettenrestaurant gut ins Konzept passen. (Siggis, Buttermelcherstraße 17, Dienstag bis Freitag 11.30-23 Uhr, Samstag/Sonntag 10-23 Uhr, Telefon 24 29 20 33, www.siggis.jetzt).

Sterneköche im Wirtshaus

Das Wirtshaus am Rosengarten ist bekannt dafür, immer mal wieder in der Reihe Sterneköche im Wirtshaus Größen der Kochkunst zu sich einzuladen, die dann für einen größeren Kreis ein "Best Of" ihrer Gerichte präsentieren. Am Freitag, 14. Oktober, und am Samstag, 15. Oktober, kommt nun nach 2021 erneut Harald Wohlfahrt, der bis zu seinem Ausscheiden 23 Jahre lang drei Sterne im berühmten Restaurant Schwarzwaldstube von Baiersbronn im Gourmetführer Michelin hielt. Und am Samstag, 19. November, folgt dann der niederländische Zwei-Sterne-Koch Nick Bril aus dem Antwerpener Restaurant The Jane (Wirtshaus am Rosengarten, Westendstraße 305, jeweils 169 Euro pro Person für sieben Gänge ohne Getränke, www.wirtshausamrosengarten.de, Anmeldung unter Telefon 57 86 93 00 oder info@wirthausamrosengarten.de).

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB