Studentische Festivals:Uni-Sommerfest und "Tunix" Open-Air sind zurück

Lesezeit: 1 min

Studentische Festivals: Das Tunix-Festival sollte man wörtlich nehmen: Beim studentischen Open Air kann man sich fünf Tage lang auf Liegestühlen entspannen - und den Auftritten anderer lauschen.

Das Tunix-Festival sollte man wörtlich nehmen: Beim studentischen Open Air kann man sich fünf Tage lang auf Liegestühlen entspannen - und den Auftritten anderer lauschen.

(Foto: Stephan Rumpf)

Die beiden Festivals werden von Ehrenamtlichen und Studierenden organisiert. Welches Programm die Besucher erwartet.

Von Klára Mayer

Die Open-Air-Festival-Saison ist schon längst im vollen Gange und als Teil dessen ist der "Triple Live Summer" (Kunst, Kultur und Kapriolen) aus München nicht mehr weg zu denken. Den Start hat im Juni das bunte "StuStaCulum"-Festival in Freimann gemacht, gefolgt vom "Garnix"-Festival. Abschließend finden die letzten beiden Feten im Herzen von München statt: Das Uni-Sommerfest und das Tunix-Festival.

Das Besondere daran: alle vier Festivals werden von Ehrenamtlichen und Studierenden organisiert. Schon 1981 wurde das erste Studentische Open-Air am Königsplatz hinter der Glyptothek arrangiert. Damals hätte wohl niemand gedacht, dass sich das Festival zu einer Münchner Tradition entwickelt. Was mit dem einwöchigen "Singats" angefangen hat, wurde nach sieben Jahren zum heutigen "Tunix" unbenannt und findet heuer nach einer zweijährigen Corona-Pause zum vierzigsten Mal statt.

Neben dem beliebten Biergarten, einer Liegestuhlwiese und einem Sisha-Verleih, lockt das Tunix vom 4. Juli an fünf Tage lang bei freiem Eintritt und mit "studentenfreundlichen" Preisen für Speisen und Getränke - in der Vergangenheit kamen bis zu 15000 Besucher und Besucherinnen. Nach wie vor ist die Veranstaltung vor allem durch ihren Ehrgeiz geprägt, neben etablierten Gruppen auch Nachwuchskünstlern aus den unterschiedlichsten Stilrichtungen die Chance zu geben, gesehen und gehört zu werden. Das Festival eröffnet mit dem Anstich um 14.30 Uhr, zum Auftakt spielt auf der großen Bühne die Band La Bähm Alternative-Pop und Rock; sie ist eine von 25 Bands im Programm. Die zweistündige Open Stage darf auch dieses Mal nicht fehlen, am Donnerstag, 7. Juli, können Nachwuchstalente die Bühne erobern.

Das Uni-Sommerfest wiederum ermöglicht den Besuchern, auf fünf Themenbühnen bis tief in die Nacht Musik, Kunst, Comedy und Film zu genießen. Erstmals im Programm sind dieses Jahr die "Late Lectures", die Dozenten vom Hörsaal mit humorvollen Beiträgen auf die Bühne holt.

Uni-Sommerfest, Fr., 1. Juli, Restkarten an der Abendkasse, Infos unter www.uni-sommerfestmuenchen.de, Tunix Open- Air, Mo. bis Fr., 4. bis 8. Juli, Programm unter www.tunix.de

Zur SZ-Startseite

Nach sechs Jahren Renovierung
:Deutsches Museum eröffnet neuen Bereich

Nach den Sanierungsarbeiten wird ab dem 8. Juli der erste umgebaute Teil mit 19 neuen Ausstellungen zu sehen sein. Was Besucher dort künftig erwartet.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB