bedeckt München 27°

Kaffeehauskette:San Francisco Coffee Company ist insolvent

Café "SFCC" in München, 2016

Das 1999 gegründete Unternehmen hatte laut Insolvenzverwalter in besseren Zeiten 17 Standorte.

(Foto: Stephan Rumpf)

Nach mehrjährigen Finanzproblemen hat die Münchner Kaffeehauskette Insolvenz angemeldet. Die Filiale am Odeonsplatz wurde bereits im Sommer 2019 geschlossen.

Die Münchner Kaffeehauskette San Francisco Coffee Company hat nach mehrjährigen Finanzproblemen Insolvenz angemeldet. Der vorläufige Insolvenzverwalter Max Liebig sucht für die verbliebenen sechs Cafés in München, Regensburg und Abu Dhabi nun einen Investor, wie dessen Kanzlei am Donnerstag mitteilte.

Das 1999 gegründete Unternehmen hatte laut Insolvenzverwalter in besseren Zeiten 17 Standorte. Probleme gab es schon länger, 2018 verkauften die ursprünglichen Gesellschafter die Kette, die Cafés werden nun von Franchisenehmern betrieben und nicht mehr auf eigene Rechnung mit eigenem Personal. Vielen Münchnern und München-Besuchern bekannt war die Filiale am Odeonsplatz, die im Sommer 2019 geschlossen worden war.

© SZ vom 31.07.2020 / dpa/syn
Wirtshaus Weißbräu Huber in Freising, 2020

Folgen der Pandemie
:Landgasthöfe leben wieder auf

Angela Inselkammer, Präsidentin der Wirte und Hoteliers, sieht eine Umkehrung des alten Trends: Die städtische Gastronomie leidet, die ländliche boomt.

Von Franz Kotteder

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite