Modernes Bauen:Holz ist besser als sein Ruf

Bayerische Versorgungskammer

Die Hochhäuser an der Richard-Strauss-Straße sollen im "Holzhybrid-System" entstehen. Simulation: David Chipperfield

In München soll ein Hochhaus entstehen, das zum Teil aus Holz gebaut ist. Trotz hoher Preise wird der Rohstoff in der Baubranche immer beliebter. Könnten so die Städte der Zukunft aussehen?

Von Sebastian Krass und Jakob Wetzel

Die Siemens-Gebäude an der Richard-Strauss-Straße sind bereits abgeräumt. Im kommenden Jahr soll dort ein neues Hochhaus entstehen, und zwar eines, dass es in München so noch nicht gibt. Mit 96 Metern soll es knapp unter der 100-Meter-Marke bleiben, daneben sollen ein 60-Meter-Türmchen und ein 57 Meter hoher Riegel entstehen. Das allein wäre noch nicht neu - doch die Anlage soll aus Holz errichtet werden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Jamie Lee Curtis
Jamie Lee Curtis im Interview
"Jeder trägt eine dunkle Seite in sich, wirklich jeder"
Kurz Chat Teaserbilder
Österreich
"So weit wie wir bin ich echt noch nie gegangen"
Reden wir über Geld
"Die Bio-Elite verschärft die Ungleichheit"
Koalitionsverhandlungen
Was die Wirtschaft von den Ampel-Plänen hält
LGBT Lesbian couple love moments happiness concept; liebe freundschaft
Freundschaft und Liebe
"Ich bin mir sicher, dass das die stabileren Beziehungen sind"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB