bedeckt München 22°

Seuchen:"An Mundschutz dachte keiner"

Flu Vaccine

Diese Mitarbeiter einer Londoner Brauerei ließen sich im Januar 1968 gegen die übliche Influenza impfen.

(Foto: Harry Todd/Getty Images)

Vor gut 50 Jahren grassierte die Hongkong-Grippe. Auch damals wurden Schulen geschlossen, Krankenhäuser waren überfüllt. Der Unterschied zu heute: Die Menschen nahmen die Pandemie einfach hin, erinnern sich Mediziner - trotz 40 000 Toter.

Mit heiserer Stimme, unterbrochen von Hustenanfällen, erläuterte Münchens oberster Gesundheitsschützer, Obermedizinaldirektor Bayr, gestern der SZ die Lage: "Da die Ferien begonnen haben, läßt sich über den Krankenstand unter den Schülern nichts mehr sagen. Insgesamt wurden in München wegen Grippe 140 Klassen geschlossen." Kaum ein Behördenarzt hielt noch vor einer Woche für möglich, daß der berühmtberüchtigte Hongkong-Grippe-Virus A-2 in Bayern sein Comeback feiern würde.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Corona-Pandemie
Die Suche nach dem Impfstoff
Teaser image
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Teaser image
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Teaser image
Verschwörungstheorien
"Na dann klär mich mal auf"
Teaser image
Corona in den USA
Im Pulverfass
Zur SZ-Startseite