Öffentlicher Nahverkehr:Mit dem Elektrobus nach Neuried

Öffentlicher Nahverkehr: Schnell und unkompliziert können Elektrobusse in Neuried künftig während der gesetzlich vorgeschriebenen Pausenzeiten des Fahrpersonals zwischengeladen werden.

Schnell und unkompliziert können Elektrobusse in Neuried künftig während der gesetzlich vorgeschriebenen Pausenzeiten des Fahrpersonals zwischengeladen werden.

(Foto: Landratsamt München)

Die zweite emissionsfreie Linie im Landkreis München hat den Probebetrieb aufgenommen. Im April soll sie regulär verkehren.

Die Regionalbuslinie 261 pendelt neuerdings emissionsfrei zwischen der U-Bahn-Station Fürstenried West und dem Hainbuchenring in Neuried. Anfang Januar hat der Elektrobus den Probebetrieb aufgenommen, im April soll dieser in den Regelbetrieb übergehen. An der Endstation Hainbuchenring wurde eine Ladestation errichtet, an der der Bus in den Pausenzeiten der Fahrer geladen wird.

Im Jahr 2019 hatte der Landkreis München die erste regionale Buslinie auf Elektrobetrieb umgestellt - den 232er-Bus in Unterföhring. Die Linie in Neuried ist die zweite emissionsfreie im Landkreis. Da die Batteriekapazität bisher nicht ausreicht, um den ganzen Tag auf der Straße unterwegs zu sein, wird der Bus an der Ladestation am Hainbuchenring zwischengeladen. Die Kosten dafür trägt der Landkreis. Dieser setzt bereits auch wasserstoffbetriebene Busse ein.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusPlastische Chirurgie
:"Auch die Männer werden eitler"

Der Schönheitschirurg Falk Dagtekin macht in seiner Praxis-Klinik in Grünwald gealterte Gesichter wieder jung. Dass das seit der Corona-Pandemie stärker nachgefragt wird, hat nach seiner Aussage auch damit zu tun, dass die Menschen sich in Videokonferenzen selbst sehen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: