bedeckt München 22°
vgwortpixel

Serien-Tipps:Eskapismus, Baby!

The Marvelous Mrs. Maisel

Rachel Brosnahan als Marvelous Mrs. Maisel

(Foto: Nicole Rivelli/Amazon)

Ob Nostalgie, Zukunft, Humor, Fantasy, Extra-Grusel oder Fatalismus: Wer in Corona-Zeiten - wenigstens gedanklich - mal raus will von zu Hause, kann das mit diesen Serien sehr gut.

Nostalgie

Neuheit: Babylon Berlin, Staffel drei

Die Zwanzigerjahre neigen sich dem Ende zu und das Ermittlerduo aus Tom Tykwers Berlin-Epos hat einen neuen Fall: Charlotte Ritter (Liv Lisa Fries) und Gereon Rath (Volker Bruch) versuchen in der dritten Staffel der Serie einen Mord in den Filmstudios Babelsberg aufzuklären. Währenddessen werden die Nazis mächtiger und die Wirtschaftskrise bricht über die Welt hinein. Tom Tykwer ist mit seiner Fortsetzung eine düstere, aber hinreißende Liebeserklärung an die Weimarer Republik gelungen.

Zu sehen bei Sky

Evergreen: The Marvelous Mrs. Maisel

Eigentlich ist Midge Maisel (Rachel Brosnahan) die Inkarnation der perfekten Fünfzigerjahre-Hausfrau: Mit Mitte zwanzig hat sie zwei Kinder, einen charmanten Ehemann und ein piekfeines Apartment an der Upper West Side. Dann verlässt ihr Mann sie für seine dumpfbackige Sekretärin und Midge befreit sich nicht nur von ihren Zukunftsplänen, sondern auch von den Rollenklischees ihrer Zeit: Sie entdeckt ihr Talent für Stand-Up-Comedy und erkämpft sich zusammen mit ihrer wunderbar missmutigen Managerin Susie (Alex Borstein) einen Platz in der sexistischen Comedy-Szene der Zeit. Amy Sherman-Palladino, die Erfinderin der Gilmore Girls, hat mit The Marvelous Mrs. Maisel ein weiteres Mal gezeigt, dass es tatsächlich Serien gibt, die mit jeder Staffel besser werden.

Zu sehen bei Amazon

Entdeckung: Gentleman Jack

Die supersouveräne lesbische Gutsbesitzerin Anne Lister (gab es wirklich) ist zwar von Adel, aber nicht sonderlich reich. Deshalb sucht sie nach einer passenden Ehefrau - am besten ihre junge Nachbarin, Erbin eines Fabrikbesitzervermögens. Auf dem Weg zu Liebesglück und finanzieller Absicherung muss Anne Vorurteile, Nebenbuhler, Ängste und zwei fiese Kohlemagnaten aus dem Weg räumen. Natürlich ist das vor allem etwas für Häubchen-Nostalgiker. Aber wer grundsätzlich Freude an aufwendigen Frisuren, Rüschenkleidern und prächtigen Landsitz-Interieurs hat, wird erkennen, wie originell die Serie die (Geschlechter)Stereotype variiert und bricht.

Zu sehen bei Sky

Zur SZ-Startseite