Streit um Bestseller der Kabarettistin Monika Gruber:Wirre Maschen und starrer Sinn

Streit um Bestseller der Kabarettistin Monika Gruber: "Keinerlei Unrechtsbewusstsein": Monika Gruber bei ihrer Rede auf der von ihr mitorganisierten Demonstration gegen die Klima-Politik der Ampelregierung in Erding im Juni vergangenen Jahres.

"Keinerlei Unrechtsbewusstsein": Monika Gruber bei ihrer Rede auf der von ihr mitorganisierten Demonstration gegen die Klima-Politik der Ampelregierung in Erding im Juni vergangenen Jahres.

(Foto: Matthias Balk/dpa)

Der Piper-Verlag ändert den aktuellen Bestseller der Kabarettistin Monika Gruber nur minimal. Echte Ruhe dürfte deshalb eher nicht einkehren.

Von Jens-Christian Rabe

Im Streit zwischen einer Buchbloggerin und der bayerischen Kabarettistin Monika Gruber hat der Piper-Verlag jetzt die angekündigte Konsequenz gezogen. Die neue Auflage von Grubers im November erschienenen Bestseller "Willkommen im falschen Film - Neues vom Menschenverstand in hysterischen Zeiten" wurde geändert - allerdings eher minimal. In dem Buch machte sich Gruber über die Bloggerin Roma Maria Mukherjee lustig samt Spekulationen über deren Namen im Zusammenhang mit hanebüchenen Nazireferenzen. Jetzt ist der Name der Bloggerin, die rassistische und ehrverletzende Behauptungen beklagte, geschwärzt. Inhaltlich bleibt sonst alles im Grunde gleich.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusStreit um Buch von Monika Gruber
:Wächterin der Tugendwächter

Eine Buchbloggerin sieht sich im neuen Bestseller der Kabarettistin Monika Gruber rassistisch angegriffen. Hat sie recht?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: