Nürnberg:Söders nächster Leuchtturm wackelt

Nürnberg: Im künftigen Stadtteil Lichtenreuth am ehemaligen Südbahnhof in Nürnberg soll auch die Technische Universität eine Heimat finden. Visualisierung: Aurelis / Stadt Nürnberg

Im künftigen Stadtteil Lichtenreuth am ehemaligen Südbahnhof in Nürnberg soll auch die Technische Universität eine Heimat finden. Visualisierung: Aurelis / Stadt Nürnberg

Nach dem Ärger um die Zweigstelle des Deutschen Museums kritisiert der Rechnungshof ein weiteres Prestigeprojekt des Ministerpräsidenten: Die Technische Universität in Nürnberg. Es stellt sich die Frage: Wie gewissenhaft geht der Freistaat mit Geld um?

Von Andreas Glas, München, und Olaf Przybilla, Nürnberg

Am vergangenen Mittwoch bekam Ministerpräsident Markus Söder (CSU) die Frage gestellt, ob der Freistaat nicht genau genug hingeschaut habe bei den Kosten für die Zweigstelle des Deutschen Museums, die gerade in Nürnberg entsteht. Viel zu teuer, sagen Immobilienexperten über das 100-Millionen-Europrojekt. Äußerst intransparent, sagt die Opposition im Landtag. Und Söder? Wischte die Vorwürfe weg. "Da ist eigentlich schon alles diskutiert worden", sagte er über das Museum, das er als "Nürnberger Leuchtturmprojekt" bezeichnet hat. Nun, keine Woche später, stellt sich schon wieder die Frage, wie gewissenhaft der Freistaat mit Geld umgeht. Erneut geht es um eines von Söder selbst so bezeichneten Leuchtturmprojekten. Und schon wieder geht es um Nürnberg, die Heimatstadt Söders.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Zwei Fälle der Omikron-Virusvariante in Deutschland bestätigt
Covid-19
Ein Funke in einem brennenden Haus
Vintage couple hugs and laughing; alles liebe
Hormone
"Die Liebe ist eine Naturgewalt, der wir uns nicht entgegenstellen können"
RegierungserklâÄ°rung in der Hamburgischen B¸rgerschaft
Bundesregierung
Die heikle Suche nach dem richtigen Personal
Das eigene Leben
Corona-Pandemie
"Für einen Patienten, der sich weigert, würde ich nicht kämpfen"
Häusliche Gewalt
"Wenn man dadurch nur eine Tötung verhindern kann, hat es sich schon rentiert"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB