Nürnberg:Davidstern an israelisches Restaurant gesprüht

Nürnberg: Seit dem Überfall der Hamas auf Israelis und der anschließenden Bombardierung Gazas haben antisemitische Übergriffe in Deutschland massiv zugenommen.

Seit dem Überfall der Hamas auf Israelis und der anschließenden Bombardierung Gazas haben antisemitische Übergriffe in Deutschland massiv zugenommen.

(Foto: IMAGO/Christoph Hardt)

Zwei Quadratmeter groß und dazu eine beleidigende Formulierung: Das Fachkommissariat für Staatsschutz der Nürnberger Kriminalpolizei ermittelt.

Auf die Hauswand eines israelischen Restaurants in Nürnberg haben unbekannte Täter einen Davidstern gesprüht. Wie die Polizei mitteilte, ist dieser knapp zwei Quadratmeter groß und wurde in der Nacht zum Sonntag an die Fassade angebracht - zusammen mit einer beleidigenden Formulierung. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar.

Das Fachkommissariat für Staatsschutz der Nürnberger Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen. Während des Nationalsozialismus wurden Gebäude mit dem Davidstern markiert, um jüdische Bewohner kenntlich zu machen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusJüdische Gemeinde in Amberg
:"Ich will mich nicht verstecken, aber ich muss"

Eine junge Frau nimmt lieber ihre Davidstern-Kette ab, der Rabbiner ist nervös. Was der Terror in Nahost mit der jüdischen Gemeinde von Amberg macht - und welche Bitte sie an die Gesellschaft hat.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: