bedeckt München 24°

Bayern:Wie erfolgreich ist Söders Corona-Management?

Coronavirus in Bayern

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder trägt vorzugsweise eine Maske mit weißblauem Rautenmuster.

(Foto: Peter Kneffel/dpa)

Der Ministerpräsident betont oft, dass Bayern früher und konsequenter Corona-Maßnahmen ergriffen habe als andere. Ist sein Krisen-Kurs wirklich so gut? Über die Entwicklung in Baden-Württemberg, Dunkelziffern und Söders Liebe zu Vergleichen.

Von Andreas Glas und Christian Sebald

Wenn Markus Söder über seine Krisenpolitik spricht, dann ist das immer auch ein Kräftemessen. Er sagt nicht, dass Bayern früh begonnen hat, das Coronavirus zu bekämpfen, sondern: "früher". Er sagt nicht, dass Bayern konsequent war, sondern: "konsequenter". Und beim Lockern war Bayern nicht nur spät dran, sondern: "später als andere". Der Freistaat, auch das sagt Söder, sei "vergleichsweise gut durch die Krise gekommen". Der Vergleich ist ihm wichtig, man spürt das. Die Frage ist: Hält der Ministerpräsident seinen eigenen Vergleichen stand?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
xblx, Apotheken Logo an einer Fassade, emwirt Frankfurt am Main *** xblx, pharmacy logo on a facade, emwirt Frankfurt am
Abrechnungsservice AvP
Insolvenz kostet Apotheken Millionen
Junge 11 Monate wird beim Essen gefüttert feeding a baby BLWX100034 Copyright xblickwinkel McPh
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
benjamin michael
SZ-Magazin
»Wenn der Partner einen auf so einem Weg begleitet: Das gibt einem Urvertrauen«
Junge zeigt seinen Mittelfinger Bonn Germany 02 11 2012 MODEL RELEASE vorhanden Bonn Deutschlan
Erziehung
Ich zähle bis drei
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Zur SZ-Startseite