Die CSU und das System Sauter:Frag lieber nicht

Lesezeit: 10 min

CSU Fraktionssitzung

Markus Söder weiß sehr gut, dass die CSU ihre Mehrheiten stets in der Leberkäs-Etage errungen hat. Und dass jede Großspurigkeit diesen Erfolg gefährdet.

(Foto: Sven Hoppe/dpa)

Natürlich will Markus Söder eine saubere CSU. Aber allzu genau hingeschaut hat auch er nicht. Hätte er mal. Eine kleine Amigokulturgeschichte.

Von Roman Deininger, Florian Fuchs, Andreas Glas und Klaus Ott

Markus Söder ist ein Mann, der gerne und viel redet. Den Ernst der Lage erkennt man gleich daran, dass er sich kurz fasst. Keine zwei Minuten spricht der CSU-Vorsitzende und bayerische Ministerpräsident, als er am Mittwoch im prächtigen Plenumsfoyer des Landtags vor die Mikrofone tritt, auf der Stirn Sorgenfalten wie Ackerfurchen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Der Krieg und die Friedensbewegung
Lob des Pazifismus
Ernährung
Wie Süßstoffe den Blutzucker beeinflussen
Autorenfoto James Suzman
Anthropologie
"Je weniger Arbeit, desto besser"
Unhappy woman looking through the window; schlussmachen
Liebeskummer
Warum auch Schlussmachen sehr weh tut
Liz Truss als Boxkämpferin auf einem Wandgemälde in Belfast
Großbritannien
Wie eine Fünfjährige, die gerade gegen eine Tür gelaufen ist
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB