bedeckt München

Die CSU und das System Sauter:Frag lieber nicht

CSU Fraktionssitzung

Markus Söder weiß sehr gut, dass die CSU ihre Mehrheiten stets in der Leberkäs-Etage errungen hat. Und dass jede Großspurigkeit diesen Erfolg gefährdet.

(Foto: Sven Hoppe/dpa)

Natürlich will Markus Söder eine saubere CSU. Aber allzu genau hingeschaut hat auch er nicht. Hätte er mal. Eine kleine Amigokulturgeschichte.

Von Roman Deininger, Florian Fuchs, Andreas Glas und Klaus Ott

Markus Söder ist ein Mann, der gerne und viel redet. Den Ernst der Lage erkennt man gleich daran, dass er sich kurz fasst. Keine zwei Minuten spricht der CSU-Vorsitzende und bayerische Ministerpräsident, als er am Mittwoch im prächtigen Plenumsfoyer des Landtags vor die Mikrofone tritt, auf der Stirn Sorgenfalten wie Ackerfurchen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sebastian Kurz und Johannes Häfele als Sebastian Kurz in "Willkommen Österreich"
Politische Parodie
"Am meisten Mühe habe ich mir mit seinem Lächeln gegeben"
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Partnerschaft
"Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?"
He doesn't even care; fremdgehen
Fremdgehen
"Was kommt zuerst: die Unzufriedenheit oder die Untreue?"
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Zur SZ-Startseite