Bayreuther FestspieleAuf dem Grünen Hügel ist Hitze kein Grund, von Traditionen abzuweichen

Man weiß nicht, wo es heißer ist: vor oder im Festspielhaus von Bayreuth. Der Aufmarsch der Prominenz zur Eröffnung zeigt aber, wie heilig hier das Das-war-schon-immer-so ist.

Von Claudia Henzler und Kassian Stroh

Die Frauen in eleganten Abendkleidern, die Männer fast alle mit schwarzem Smoking und Fliege - die große Hitze hat die Kleiderordnung der Bayreuther Festspiele am Donnerstag nicht geändert. Wagnerianer sind das ja auch irgendwie gewohnt, der Auftakt fällt fast immer auf den 25. Juli. "Wenn die Oper gut ist, spürt man weder Hitze noch Kälte", sagte die Schauspielerin Michaela May, als sie über den roten Teppich lief. Mit ihrem Mann Bernd Schadewald, der freilich mit einer Krawatte die Grenzen des Dresscodes auszureizen schien.

Bild: Tobias Hase/dpa 25. Juli 2019, 17:392019-07-25 17:39:29 © SZ.de/amm