bedeckt München
vgwortpixel

Bayerischer Landtag:Sie haben das, äh, Wort

Politiker am Rednerpult

Was macht eine gute Rede aus? Katharina Schulze, Annette Karl, Martin Hagen, Katrin Ebner-Steiner, Thomas Kreuzer, Hubert Aiwanger (von links) zählen zu den auffälligsten Rednerinnen und Rednern im Landtag, aber nicht alle zu den besten. Collage: SZ, Fotos: dpa (4), Peter Heinz-Rosin, Niels P. Jørgensen

Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger ist mit einer frei vorgetragenen Regierungserklärung aufgefallen. Leider tun sich andere im Parlament mit der hohen Kunst der Rede ziemlich schwer.

Von Marcus Cicero ist die Anekdote überliefert, dass er eine Rede vortrug und am nächsten Tag eine weitere, in der er genau das Gegenteil erzählte. Cicero habe so überzeugend gesprochen, dass ihm die Zuhörer beide Versionen abnahmen. Die Kunst der freien Rede war im antiken Griechenland und Rom ein Ausdruck höchster Staatskunst - in Bayern wird sie versuchsweise fortgesetzt. Diese Woche hielt Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (FW) seine erste Regierungserklärung: 52 Minuten ohne Manuskript. Ein Anlass, um auf die Redekunst im Landtag zu blicken.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Geldanlage
Her mit dem Gold
Teaser image
Familie
"Auch Väter haben Wochenbett-Depressionen"
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot
Teaser image
Österreich
Diese Macht, die uns fest im Griff hat