Bahnverkehr:Kein Zug nach Salzburg

Hauptbahnhof in Salzburg

Der Hauptbahnhof in Salzburg wird an einigen Tagen im November von Bayern aus nicht per Bahn erreichbar sein.

(Foto: Andreas Gebert/dpa)

Die Bahn sperrt gleichzeitig zwei Zugstrecken in Oberbayern und schneidet Salzburg damit vom deutschen Schienennetz ab. Der Fahrgastverband Pro Bahn ist auch wegen des Zeitpunkts verärgert.

Von Maximilian Gerl

Vollsperrungen im Chiemgau: Bauarbeiten im deutschen Schienennetz werden Salzburg für mehrere Tage vom deutschen Schienennetz abschneiden. Wie die Deutsche Bahn bestätigte, soll die Strecke zwischen München, Rosenheim und Salzburg vom 23. bis zum 26. November gesperrt sein. Ab dem 25. November bis zum 3. Dezember ist dann auch die Ausweichstrecke über Mühldorf am Inn zu. Die Sperrungen betreffen den Regional- und Fernverkehr, etliche Verbindungen entfallen oder werden großräumig umgeleitet.

Beim Fahrgastverband Pro Bahn stößt die Planung der Bauarbeiten auf Kritik. "Bei einer Autobahn würde niemand akzeptieren, wenn eine Vollsperre erfolgt und die Umleitungsstrecke ebenso wegen Bauarbeiten gesperrt ist", wird der stellvertretende Landesvorsitzende Marco Kragulji in einer Mitteilung zitiert. Der Verband wirft der Deutschen Bahn vor, die Streckensperrungen zu kurzfristig angekündigt zu haben.

Außerdem habe man den Eindruck, dass die für die Infrastruktur verantwortliche Tochter DB Netz "bereits mit der Planung normaler Bauarbeiten überfordert" sei: Allein für die in diesem Herbst in der Region geplanten Baumaßnahmen seien fünf unterschiedliche Ersatzkonzepte vorgesehen, anstatt die Arbeiten vernünftig zu bündeln. Pro Bahn sieht daneben den Freistaat in der Pflicht, schließlich bestelle dieser den Nahverkehr. "Die bayerische Politik hat eine Kontroll- und Aufsichtsfunktion gegenüber der DB Netz, die sie wahrnehmen muss", so Kragulji.

Ende November starten in Salzburg und im Chiemgau viele Christkindlmärkte. Pro Bahn rät trotzdem von Fahrten in die Region ab. Auch die Südostbayernbahn empfiehlt auf ihrer Website, eine Reise nach Salzburg an den Wochenenden 24. bis 26. November und 1. bis 3. Dezember zu verschieben. Die ÖBB gibt an, dass viele ihre Züge nur bis Salzburg oder erst von dort aus fahren werden. Die Nightjets werden nach Möglichkeit umgeleitet, der Halt in Salzburg entfällt dabei. Die Deutsche Bahn erklärte auf Anfrage, dass sie die Überschneidungen der Bauarbeiten bedauere. Die Arbeiten auf der Alternativstrecke über Mühldorf ließen sich "ressourcenbedingt und aufgrund der engen Zeitfenster bei Bautätigkeiten nicht entflechten".

Zur SZ-Startseite
Hanna W. Aschau

SZ PlusMordfall Hanna W. aus Aschau
:Und dann geht sie alleine los

885 Meter liegen zwischen Hanna W. und ihrem Elternhaus, als sie in den frühen Morgenstunden die Disco verlässt. Dort ankommen wird die Studentin nie. Wochen später wird ein Mann festgenommen, doch reichen Hinweise allein, um ihn zu verurteilen?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: