Martin Sonneborn
Reden über Geld
Reden wir über Geld mit Martin Sonneborn

"Ehrbarer Populismus seit 2004"

Der Satiriker Martin Sonneborn erzählt von seinem Leben als EU-Abgeordneter zwischen Monarchisten und Rassisten und von der Strafzahlung, die seine Quatschpartei zu ruinieren droht.

Interview von Alexander Hagelüken und Lars Langenau

Aus der Redaktion

Theodor-Wolff-Preis

Tobias Haberl, Reporter im "SZ-Magazin", hat für seine Reportage über den NPD-Politiker Udo Voigt eine hohe Auszeichnung erhalten.

Gastkommentar

Zu den Waffen

Die deutsche Waffenlobby macht sich die gegenwärtigen Ängste in der Bevölkerung zunutze und empfiehlt die private Aufrüstung. NPD und AfD unterstützen sie dabei. Das ist eine Herausforderung für den demokratischen Rechtsstaat.

Von Roman Grafe

Smog und Extremhitze in Moskau
Russland

Aufklärung nach Moskauer Art

Betreibt der Kreml eine Desinformations-Kampagne gegen Deutschland? Die Nachrichtendienste sollen das jetzt untersuchen.

Von Stefan Kornelius und Georg Mascolo

Geretsried

Im Namen des Vaters

Monika Hohlmeier trägt bei der CSU in aller Ausführlichkeit vor, was Franz Josef Strauß heute zu Europa sagen könnte

Von Thekla Krausseneck, Geretsried

Wutrede gegen Tsipras

Und dann brüllt's jemand raus

Der Europaabgeordnete Verhofstadt schreit den griechischen Premier Tsipras sieben Minuten lang an. Im Internet wird er dafür gefeiert. Drei Thesen zum Erfolg der Politiker-Wutrede.

SZ-Magazin
SZ-Magazin
NPD-Politiker Udo Voigt in Brüssel

Reihe 7 Platz 88

Udo Voigt hat sein Leben in der NPD verbracht. Er verachtet die EU. Doch seit einem Jahr sitzt er im Europaparlament. Wie hält die Demokratie so einen aus? Und hat ihn dieses Amt verändert? Wir haben ihn vom ersten Tag an begleitet.

Von Tobias Haberl

Gedenkfeier zum Kriegsende

Verantwortung zeigen

Bund der Antifaschisten erinnert an Ende des Nazi-Regimes

Von Alexander Kappen, Moosburg

Moosburg

Verantwortung zeigen

Am Stalag-Gedenkplatz wird an das Ende des Nazi-Regimes erinnert

Von Alexander Kappen, Moosburg

Sz-Magazin
SZ-Magazin
Video über SZ-Magazin-Reportage

An der Seite der Rechten

Unser Autor Tobias Haberl hat den NPD-Poltiker Udo Voigt über Monate begleitet. Seine Reportage lesen Sie am 8. Mai 2015 im SZ-Magazin. In diesem Video spricht Haberl über seine Recherche - und die Frage, ob einem ein NPD-Politiker sympathisch werden kann.

Von Tobias Haberl

Udo Voigt
Vorwurf der Holocaust-Leugnung

Ex-NPD-Chef Voigt droht Verlust der Immunität

Dem EU-Abgeordneten der rechtsextremen NPD wird Volksverhetzung und Leugnung des Holocaust vorgeworfen. Zwei Anträge zur Aufhebung des Schutzes vor Strafverfolgung gingen beim Europaparlament ein.

International Russian Conservative Forum in St. Petersburg
Umstrittene Konferenz in Sankt Petersburg

Europäische Rechtsextreme sind in Russland willkommen

Die russische Regierung empört sich über "Faschisten" in Kiew - und billigt ein Treffen rechtsextremer Parteien aus ganz Europa. Organisiert hat es eine dem Kreml nahe stehende Partei.

Von Frank Nienhuysen

Beiträge für NPD-Organe

SPD-Politiker legt wegen Nazi-Verdachts Amt nieder

Ein Hamburger Bezirkspolitiker der SPD schreibt einen Nachruf auf den rechtsextremen Anwalt Jürgen Rieger. Warum hat Ingo Voigt das getan? Er sagt: Weil seine Familie bedroht wurde.

Münchner Stadtrat

Das große Suchen

Es sind neue Zeiten angebrochen im Münchner Rathaus: CSU und SPD sind plötzlich Partner, die Grünen wollen sich in einer bunten Oppositionsriege etablieren. Doch vier Monate nach der Kommunalwahl sucht so mancher Stadtrat noch nach seiner Rolle.

Von Dominik Hutter

Rechtsextreme bei Kommunalwahlen

SS-Siggi schlägt sich ins Rathaus

In Dortmund sitzt ein bekannter Neonazi künftig im Rathaus - und gibt schon am Wahlabend einen Vorgeschmack auf seine künftige Politik. Doch abgesehen von einigen Ausnahmen waren die Kommunalwahlen eine ziemliche Schlappe für die Rechtsaußen-Parteien.

Die Partei 12 Bilder
Europawahl 2014

Hürdenlos glücklich

Es könnte die Wahl der Kleinen, der Splittergruppen, der lokalen Initiativen werden: Nach dem Wegfall der Drei-Prozent-Hürde hoffen mehrere Miniparteien auf einen Sitz in Straßburg. 25 Parteien und Initiativen stehen auf den deutschen Stimmzetteln. Wir stellen die chancenreichsten und skurrilsten vor.

Von Marc Zimmer

Gericht bestätigt Hausverbot gegen NPD-Chef Voigt
Urteil in Berlin

Strafe für NPD-Spitzenleute

Das Verfahren zog sich jahrelang hin: 2006 hatten NPD-Politiker den Fußballspieler Patrick Owomoyela verunglimpt. Jetzt hat ein Berliner Gericht die Spitzenmänner der Partei verurteilt - unter ihnen Udo Voigt, den Kandidaten zur Europawahl.

Von Jan Bielicki

Udo Pastoers  Wahlkampfauftakt der NPD und DVU, Berlin
Mecklenburg-Vorpommern

Landtag hebt Immunität von NPD-Politiker Pastörs auf

Wegen seiner Hasstiraden ist der NPD-Fraktionsvorsitzende Udo Pastörs bereits verurteilt worden. Doch bisher schützte ihn seine Immunität vor der Strafe. Die hat der Schweriner Landtag nun aufgehoben.

NPD-Spitzenkandidat für die Europawahl: Udo Voigt
NPD-Spitzenkandiat Udo Voigt

Comeback des rechten Hardliners

Ohrfeige für den NPD-Chef: Nicht Udo Pastörs, sondern sein Rivale Udo Voigt führt die Rechtsextremen in die Europawahl. Die überraschende Entscheidung fällt auf einem Parteitag in Thüringen, der bis in die Nacht andauert - und Querelen erkennen lässt.

Von Antonie Rietzschel, Kirchheim

Gericht bestätigt Hausverbot gegen NPD-Chef Voigt
Bundesparteitag der NPD

Udo Voigt wird Spitzenkandidat für die Europawahl

Niederlage für NPD-Chef Udo Pastörs: Auf dem Parteitag in Thüringen wählen die Delegierten seinen Rivalen Udo Voigt zum Spitzenkandidaten für die Europawahl.

Untreue-Verdacht

Schweriner Landtag fordert von NPD Geld zurück

Kurz vor dem NPD-Parteitag bekommt Parteichef Pastörs Ärger. Weil die Partei Steuergelder veruntreut haben soll, werden einem Medienbericht zufolge 80.000 Euro von den Rechtsextremen zurückgefordert.

Ermittlungen gegen Vermieter

Gefahr im Verzug

Ein Vermieter eines Altbaus am Münchner Hauptbahnhof lässt Kamine demontieren - und bringt die Bewohner so in Lebensgefahr, sagt der Kaminkehrer. Nun wird gegen den Mann ermittelt. Die Stadt will ein Bußgeld verhängen.

Von Bernd Kastner

Rüde Sanierungsmethoden

Mieter in Lebensgefahr gebracht

Mit rabiaten Methoden soll ein Vermieter versucht haben, ein Haus in München leer zu bekommen: Er ließ zwei Kamine demontieren, an denen gasbetriebene Warmwasseranlagen hingen.

Von Bernd Kastner

Holger Apfel auf einer NPD-Pressekonferenz am 4. Dezember.
Apfels Rücktritt vom NPD-Vorsitz

Burn-out einer Partei

Parteioffiziell lautet das Rücktrittsmotiv von NPD-Chef Apfel "Burn-out". Daran ist immerhin so viel wahr: Er hinterlässt eine ausgebrannte Partei, gebeutelt von Geldmangel, Mitgliederschwund und Streit.

Ein Kommentar von Jan Bielicki

Holger Apfel
Rücktritt von NPD-Chef Apfel

Rechte Taktiker gegen Kameradschaftsfreunde

In der rechtsextremen NPD war Holger Apfel immer umstritten. Er wollte der Partei einen seriösen Anstrich verpassen, doch seine Gegner werfen ihm vor, zu lasch zu agieren. Jetzt ist Apfel als Chef zurückgetreten. Der Partei, die ohnehin große Probleme hat, droht ein Machtkampf.