Kigali Paul Kagame siegt bei Präsidentschaftswahl in Ruanda Rwandan President Paul Kagame casts his vote in Kigali

Der Großteil der Stimmen ist ausgezählt, mehr als 98 Prozent gehen auf den Amtsinhaber. Menschenrechtler werfen dem 59-Jährigen vor, er führe eine "mordende Diktatur". mehr...

Wahl in Ruanda Präsidentschaftswahl in Ruanda Präsidentschaftswahl in Ruanda Die dunkle Seite von Afrikas Vorzeigeregierung

Ruandas Präsident Kagame unterdrückt politische Gegner, befeuert die Gewalt im Ostkongo - und bleibt trotzdem Liebling internationaler Geber. Jetzt steht er zur Wiederwahl. Von Isabel Pfaff mehr...

Kigali Genocide Memorial Center in Kigali, Rwanda Ruanda Im Zweifel für den Gejagten

Der Ruander Enoch Ruhigira saß acht Monate lang in Frankfurt in Auslieferungshaft. Nun haben deutsche Behörden ihn freigelassen. Über das Misstrauen gegenüber einem Aufsteigerstaat. Von Lena Kampf und Isabel Pfaff mehr...

Rwanda's President Paul Kagame greets Pope Francis during a private meeting at the Vatican Katholische Kirche Papst entschuldigt sich für Rolle der Kirche beim Genozid in Ruanda

Hunderttausende Menschen wurden 1994 bei dem Völkermord getötet. Franziskus hat nun eingeräumt, dass dabei auch katholische Priester dem Hass verfallen seien. Sie hätten "das Antlitz der Kirche entstellt". mehr...

Afrika Flecktarn im Kopf

Ehemalige Rebellenführer sind in der Regel unfähig, einen Staat dauerhaft in der Demokratie zu halten. Gerade gibt es vom Kongo bis nach Gambia wieder mehrere Beispiele für den Missbrauch der Macht. Wer das Milizwesen gelernt hat, wird den fairen Machtausgleich nicht mehr lernen. Von Tobias Zick mehr...

Antonio Guterres is the new Secretary General of the UN New York 12 12 2016 Antonio Guterres gre UN Der Mann, der den Vereinten Nationen neues Leben einhauchen könnte

Mogadischu, Ruanda, Srebrenica: Der Ruf der Vereinten Nationen ist schlecht. Der neue Generalsekretär Guterres will ihn verbessern - doch die entscheidende Frage ist, ob die Mitgliedsstaaten das zulassen. Analyse von Isabel Pfaff mehr...

The skulls and bones of Rwandan victims rest on shelves at a genocide memorial inside the church at Ntarama just outside the capital Kigali Ruanda Die Suche nach Schuldigen

1994 bringen in Ruanda Hutu-Milizen mehr als 800000 Menschen um. Frankreich hat damals Waffen in das Bürgerkriegsland geliefert. Von Christian Wernicke und Tobias Zick mehr...

Drohnen Afrika Afrika Abgehoben

Drohnen können töten, doch sie können auch Leben retten: Ein paar Kalifornier arbeiten in Ruanda daran, mit ihren Fluggeräten Blutkonserven in schwer erreichbare Gegenden zu schicken. Von Tobias Zick mehr...

Wladimir Putin, Recep Tayyip Erdoğan und Silvio Berlusconi 2009 in Ankara Populismus Magie der harten Führer

Die Demokratie ist weltweit auf dem Rückzug. Starke Führer wie Putin oder Erdoğan erringen Erfolge. Was die vom Cäsarenwahn umflorten National-Autoritären so attraktiv macht. Analyse von Stefan Ulrich mehr...

Den Haag Den Haag Den Haag Im Labor der Weltjustiz

Die Gründung des Jugoslawien-Gerichtshofs war ein kühnes Experiment. Es ist gelungen. Das Haager Tribunal wurde zum Schrittmacher des Völkerstrafrechts. Von Stefan Ulrich mehr...

Christine Lagarde in Plan W IWF-Chefin Christine Lagarde "Krisen sind gut für Frauen"

Christine Lagarde ist als Chefin des Internationalen Währungsfonds eine der mächtigsten Frauen der Welt. Ein Gespräch über Diskriminierung, Krisen als Chance und weibliche Führung. Interview von Alexandra Borchardt und Cerstin Gammelin mehr... PLAN W - Frauen verändern Wirtschaft

Ruanda Ruanda Ruanda Verlängerung mit Volkes Segen

In Ruanda haben die Wähler Staatschef Kagame drei weitere Amtszeiten ermöglicht. Verfassungsänderungen dieser Art häufen sich in Afrika. mehr...

Paul Kagame Referendum Ruandas Präsident kann bis 2034 im Amt bleiben

Es sei der "Wille des Volkes", sagt Paul Kagame zu der Volksabstimmung. 98,3 Prozent der Wähler stimmten der Verfassungsänderung zu. mehr...

Burundi protests continue as UN condemns the killing of oppositio Unruhen in Ostafrika Burundis Führung riskiert den Völkermord

Die Volksgrupppen der Hutu und der Tutsi werden gegeneinander aufgehetzt. Die politische Führung kalkuliert damit ganz bewusst. Von Tobias Zick mehr...

Plastik Weltweiter Plastiktütenverbrauch Weltweiter Plastiktütenverbrauch Der Plastikwahnsinn

Japaner lieben Plastiktüten, in Ruanda sind sie verboten. Die Iren sind froh, mehr bezahlen zu müssen, Polen nutzen 450 Tüten pro Kopf und Jahr. Wo Plastik boomt - und wo es bekämpft wird. mehr... Bilder

South Africa Nelson Mandela in hospital Afrika Campus der guten Hoffnung

Eine Akademie sucht die Führungskräfte von morgen. In Politik und Wirtschaft sollen sie korrupte Eliten ablösen. Es ist das wohl anspruchsvollste Bildungsprojekt des Kontinents. Von Tim Neshitov mehr...

Schatten der Vergangenheit Ruanda fühlt sich erniedrigt

Die Festnahme des Geheimdienstchefs in London erschüttert das Verhältnis des ostafrikanischen Staats zu Großbritannien - genauso wie das eigene Geschichtsbild des Landes. Von Tobias Zick mehr...

- 20 Jahre nach dem Völkermord in Ruanda Hohe Frauenquote, niedriger Demokratieindex

Viele Frauen in Parlament und Regierung sind ein Zeichen für Fortschritt und Demokratie? Dass das nicht so sein muss, zeigt Ruanda. Nach dem Völkermord übernahmen Frauen zahlreiche Ämter, ein autoritäres Regime ist das afrikanische Land trotzdem bis heute. Von Marc Zimmer mehr...

Ruanda 20 Jahre nach Völkermord in Ruanda 20 Jahre nach Völkermord in Ruanda Die Waisen vom Vormittag

Vor 20 Jahren töteten Hutu-Milizen in Ruanda 800.000 Menschen, zumeist Tutsi. Die Welt war entsetzt. Doch das Morden in Afrika fand auch danach kein Ende. Ruandas Regierung nahm fürchterliche Rache. Ein Augenzeugenbericht. Von Hans Christoph Buch mehr...

Ernestine poses for photographs outside her home on the 20th anniversary of the genocide in Kigali Bilder
Genozid in Ruanda Generation 1994

Die Geister der Vergangenheit, Traumata und Tabus - der Völkermord vor 20 Jahren wirkt mächtig nach bei der Jugend von Ruanda. Doch wer mit ihnen Zeit verbringt, der hört vor allem viel über die Zukunft. Eine Reportage von Tobias Zick, Kigali mehr...

Genozid in Ruanda 1994 Völkermord Genozid vor 20 Jahren Was in Ruanda geschah

Millionen Menschen in Todesangst, gnadenloses Morden, wirkungslose UN-Soldaten: Eine Bilder-Dokumentation des Genozids in Ruanda, bei dem 1994 mindestens 800000 Menschen ums Leben kamen. mehr...

20 Jahre nach dem Völkermord in Ruanda Frankreich sagt Teilnahme an Gedenkfeier aus Protest ab

Hunderttausende starben 1994 in Ruanda. Kurz vor dem Jahrestag gibt Präsident Kagame Frankreich eine Mitschuld an dem Massaker. Frankreichs Justizministerin Taubira cancelt daraufhin ihre Teilnahme an der Gedenkveranstaltung. mehr...

Ruanda Internet-Gerücht um Präsidenten von Ruanda Internet-Gerücht um Präsidenten von Ruanda Der Tod, der niemals eintrat

Die Nachricht sorgte für Jubel im Kongo: Paul Kagame, der Präsident des ungeliebten Nachbarn Ruanda, war angeblich gestorben. In Windeseile verbreitet sich die Botschaft im ganzen Land. Zum selben Zeitpunkt schüttelt Kagame aber ziemlich lebendig die Hände von Studenten. Die Geschichte eines makaberen Internet-Gerüchts. mehr...

- Ruanda Regierungspartei gewinnt Wahl

Seit 1994 regiert die Patriotische Front Ruandas das ostafrikanische Land. Auch mit der aktuellen Parlamentswahl ändert sich daran nichts: Die Partei erringt offiziell mehr als 70 Prozent der Stimmen. Kritiker sprechen von einer Scheindemokratie. mehr...

Rwanda's President Paul Kagame casts his vote during a parliamentary election in the capital Kigali Parlamentswahl in Ruanda Kagame ohne Opposition

In Ruanda wird heute gewählt, doch eine Wahl haben die Menschen nicht wirklich: Alle kandidierenden Parteien unterstützen die Regierung von Präsident Kagame. Die echte Opposition bleibt draußen. Der Chef der ruandischen Grünen Frank Habineza erzählt, wie schwierig Oppositionsarbeit in Ruanda ist - und wie gefährlich. Von Isabel Pfaff mehr...