Klimakrise:Erwärmt sich die Erde noch schneller als gedacht?

Klimakrise: Die Welt - auf dem Bild ist ein Wanderer im September in den Niederlanden zu sehen - verzeichnete 2023 Hitzerekorde.

Die Welt - auf dem Bild ist ein Wanderer im September in den Niederlanden zu sehen - verzeichnete 2023 Hitzerekorde.

(Foto: IMAGO/Romy Arroyo Fernandez/IMAGO/NurPhoto)

2023 war der Planet fast 1,5 Grad Celsius wärmer als vor der Industrialisierung. Das könnte ein Ausreißer sein - oder ein Hinweis darauf, dass sich die Krise zuspitzt.

Von Benjamin von Brackel

Um zu verstehen, wie verrückt das Klimajahr 2023 gewesen ist, muss man es einordnen. In dem Jahr war die Erde im globalen Mittel so heiß, wie es nie zuvor gemessen wurde. Deutlich heißer als im bisherigen Rekordjahr 2016 und so heiß, wie sie wahrscheinlich seit mehr als 100 000 Jahren nicht gewesen ist. Die Durchschnittstemperatur lag 2023 annähernd 1,5 Grad Celsius über dem vorindustriellen Niveau, wie aus dem Jahresbericht des EU-Klimadienstes Copernicus hervorgeht. Damit war fast die unterste Grenze des Pariser Klimaabkommens erreicht.

Zur SZ-Startseite
Amoc Teaserbild

SZ PlusKlimawandel
:Die Strömung, die alles verändern kann

Das Klima Europas wird durch eine gewaltige Wärmepumpe im Meer bestimmt. Wenn sie abbricht, könnte der Kontinent deutlich kälter werden. Und dann?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: