Artenvielfalt am Amazonas"Alle drei Tage eine neue Art"

1200 neue Tier- und Pflanzenarten wurden im Amazonas-Regenwald in den vergangenen zehn Jahren entdeckt. Zugleich schreitet die Zerstörung des Waldes fort, warnt der WWF auf der UN-Konferenz in Japan.

Im Amazonas-Gebiet, dem größten zusammenhängenden Regenwaldgebiet der Erde, werden immer wieder bislang unbekannte Tier- und Pflanzenarten entdeckt. Allein seit 2001 waren es mehr als 1200, berichtet die Umweltstiftung WWF.

(Bild: Ranitomeya benedicta)

Bild: Evan Twomey/WWF 26. Oktober 2010, 13:212010-10-26 13:21:30 © AFP/mcs/bgr