Autoindustrie:Die größten E-Auto-Mythen und was wirklich dran ist

Autoindustrie: Ein Symbol markiert einen Parkplatz mit einer öffentlichen Ladesäule für Elektroautos in der Innenstadt in Hannover.

Ein Symbol markiert einen Parkplatz mit einer öffentlichen Ladesäule für Elektroautos in der Innenstadt in Hannover.

(Foto: Marco Rauch/dpa)

Zu teuer, brandgefährlich und schlechter für die Umwelt als ein Verbrenner: Über Elektroautos kursieren immer noch viele Vorurteile. Doch welche davon treffen zu?

Von Christina Kunkel

Das derzeit weltweit meistverkaufte Auto fährt elektrisch: der Tesla Model Y. Dieser Fakt sollte eigentlich genügen, um das anstehende Ende des Verbrennungsmotors zu erkennen. Und doch entscheiden sich 80 Prozent der Neuwagenkäufer in Deutschland immer noch für einen Verbrenner. Einige Hersteller melden sogar sinkende Nachfrage nach E-Autos. Doch woran liegt das? Vielleicht auch an Mythen, die immer noch über Batteriefahrzeuge kursieren. Hier sind acht davon - und eine Analyse, was von den Unkenrufen tatsächlich stimmt.

Zur SZ-Startseite
Collage: SZ/Stefan Dimitrov
Mineral water Mineral water being poured into drinking glass

SZ PlusExklusivLebensmittel
:Der Mann, der mit Wasser zum Milliardär wurde

Michael Schäff ist einer der reichsten Deutschen - und scheut die Öffentlichkeit. Sein Vermögen verdankt er einer Geschäftsidee, die höchst umstritten ist: billiges Trinkwasser in Flaschen abfüllen und teuer verkaufen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: