Habeck und Lindner:Sie können wieder miteinander

Habeck und Lindner: Beim SZ-Wirtschaftsgipfel haben Habeck und Lindner offenkundig beschlossen, uneinig in der Sache, aber freundlich im Ton zu bleiben.

Beim SZ-Wirtschaftsgipfel haben Habeck und Lindner offenkundig beschlossen, uneinig in der Sache, aber freundlich im Ton zu bleiben.

(Foto: Friedrich Bungert/Friedrich Bungert)

Vizekanzler Robert Habeck und Vize-Vizekanzler Christian Lindner haben ihre Dauerfehde erst einmal begraben. Beim Thema Fracking zelebrieren sie trotzdem ihre Uneinigkeit. Und so weit, dass ihnen die gemeinsame Arbeit Spaß macht, wollen sie lieber nicht gehen.

Von Claus Hulverscheidt, Berlin

Was ist das nun, was Christian Lindner da macht? Ein Wahlkampf-Gag? Der Versuch, nach dem vorläufigen Ende des Streits um die Weiternutzung der Atomkraft die Grünen mit dem nächsten Thema vor sich herzutreiben? Oder meint er seinen Vorschlag wirklich ernst, in Deutschland künftig Erdgas mithilfe des höchst umstrittenen Fracking-Verfahrens zu fördern?

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: