Brauereien:Und jetzt noch die Weißbier-Krise

Lesezeit: 5 min

Brauereien: Nur echt mit Kastanien: Biergarten am Ammersee.

Nur echt mit Kastanien: Biergarten am Ammersee.

(Foto: imago stock&people)

Nach der Corona-Krise ist vor der Energie-Krise - und mitten in der Weißbier-Krise. Ein Gespräch mit Georg Schneider, Geschäftsführer von Schneider Weisse, über die Systemrelevanz von Bier und die Liebe der Menschen zum Hellen.

Interview von Michael Kläsgen

Georg Schneider, 57, setzt sich mitten hinein in die Menge draußen vorm Weissen Bräuhaus in München. Allein mit der Gastronomie macht die Privatbrauerei Schneider Weisse zehn Millionen Euro Umsatz, mit der Brauerei 25 Millionen. An diesem Wochenende feiert sie ihr 150-jähriges Bestehen mit Livemusik, Tanz und einem Gottesdienst in Kelheim. Anlass, um das Bier beim Weißwurstfrühstück mit Georg VI. genauer zu betrachten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Ernährung
Wie Süßstoffe den Blutzucker beeinflussen
Liebe und Oktoberfest
Wenn die Wiesn zum Beziehungskiller wird
Tahdig
Essen und Trinken
Reis' um die Welt
Senior climber on a mountain ridge; Fit im Alter Gesundheit SZ-Magazin Getty
Gesundheit
Wie ich die Faulheit besiegte und endlich loslief
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB