Fußball - Helsinki:Frankfurt ohne Kostic zum Supercup: Einigung mit Juve

Fußball - Helsinki: Filip Kostic von Eintracht Frankfurt spielt den Ball. Foto: Andreas Gora/dpa
Filip Kostic von Eintracht Frankfurt spielt den Ball. Foto: Andreas Gora/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Helsinki (dpa) - Europa-League-Gewinner Eintracht Frankfurt reist ohne den wechselwilligen Topspieler Filip Kostic zum Supercup nach Helsinki. Der 29 Jahre alte Serbe stehe "in finalen Gesprächen mit einem neuen Club", hieß es von den Hessen dazu am Dienstag. Die Eintracht nennt keine Namen, in den vergangenen Tagen wurde aber nur noch über einen Wechsel zu Juventus Turin spekuliert. Dem Team von Oliver Glasner wird Kostic damit am Mittwochabend (21.00 Uhr/RTL und DAZN) im Duell mit Champions-League-Sieger Real Madrid fehlen.

Italienische Medien berichteten am Dienstag übereinstimmend, dass eine Eingung erzielt wurde zwischen den Hessen und dem Rekordmeister aus der Serie A. Inklusive möglicher Erfolgsboni würde Juve bis zu 18 Millionen Euro an Ablösesumme aufbringen, meldeten etwa die "Gazzetta dello Sport", "Tuttosport" und der "Corriere dello Sport". Der Angreifer werde noch am Montag in Turin erwartet, hieß es.

"Wir haben immer gesagt, dass wir ihm bei einem für alle Seiten guten Angebot keine Steine in den Weg legen und gesprächsbereit sind. Aktuell sind wir in aussichtsreichen Gesprächen mit einem anderen Verein und es zeichnet sich eine Lösung ab", sagte Sportvorstand Markus Krösche. Kostic hat in Frankfurt einen Vertrag bis Sommer 2023, wollte diesen aber nicht verlängern. Krösche betonte mit Blick auf den Supercup, man habe "einen breiten Kader und ein sehr hohes Vertrauen in die Jungs".

© dpa-infocom, dpa:220809-99-325609/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB