Philipp Lahm

Bei einem solchen Spiel versteht man ja schon, warum der Weltmeister gerne im Mittelfeld spielt. Hatte rechts hinten in der ersten Halbzeit kaum Einfluss auf die Partie, erledigte seinen Job zunächst schlau und ohne Aufregung. Gewann sogar ein Kopfballduell. Nach der Pause indes verlor er im Minutentakt Zweikämpfe gegen Kießling und Bellarabi. Für kurze Zeit war rechts die schwache Seite der Bayern. Aber nur sehr kurz.

Bild: AP 29. August 2015, 20:412015-08-29 20:41:17 © Süddeutsche.de/fued