Städtereisen im AdventDie schönsten Weihnachtsmärkte in Deutschland

Zu den großen Weihnachtsmärkten mitten in der Stadt rennt jeder - dabei gibt es ganz in der Nähe viel schönere.

"Christgrindelmarkt" statt Rathausmarkt in Hamburg oder "Santa Pauli"

Am Rathausmarkt unweit der Alster steht jetzt wieder dieser Baum, der eigentlich keiner ist. Das hohe Gestell aus Metall und Elektroleuchten ist eher die kalte Karikatur eines Weihnachtsbaumes. Aber immerhin kann man es schon von Weitem sehen, es erfüllt damit seine Bestimmung als erster Botschafter des wohl populärsten Hamburger Weihnachtsmarkts. Jedes Jahr herrscht dort in der Adventszeit ein heilloses Gedränge. Die Holzbuden allerdings strahlen einen ganz anderen Charakter aus als das glitzernde Baumgerüst. Der Zirkus Roncalli betreibt den Markt unter dem Motto: Kunst statt Kommerz. Zum Verkauf stehen nicht billige Plastikwaren oder die üblichen Speisen der Fastfood-Kultur, sondern Holzspielzeug und Tiroler Spezialitäten. Außerdem schwebt dreimal am Tag über den Köpfen ein Schlitten mit Weihnachtsmann, der die Geschichte von Rudolph dem Rentier erzählt - die Hamburger lieben das. Der Markt ist ein klassischer Besuchermagnet, ähnlich wie ein weiterer großer Hamburger Weihnachtsmarkt, der irgendwie anders und doch Mainstream ist: Der Weihnachtsmarkt Santa Pauli auf dem Spielbudenplatz an der Reeperbahn vermarktet sich mit frivoler Festlichkeit: Man kann Penisse aus Schokolade kaufen oder ins Stripzelt gehen. Gerade Touristen finden hier das Flair, das man erwarten darf von der Christfest-Nebenstraße einer rotlichternden Amüsiermeile.

Aber: Etwas mehr Frieden und Besinnlichkeit verbreitet eine kleine feine Weihnachtsmarkt-Installation im Quartier Grindel, Stadtteil Rotherbaum. Die Veranstalter des "Christgrindelmarkts" haben sich natürlich nicht das Wortspiel entgehen lassen, das sich aus dem Standort des niedlichen Marktes auf dem Allendeplatz am Rande des Uni-Campus ergibt. Egal: Zwischen den wenigen Zelten kann man wirklich mal Pause machen vom üblichen Adventskommerz, Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Es gibt ein Karussell, eine Wichtelwerkstatt, ein fast tägliches Musikprogramm im Kulturzelt, Speisen, Glühwein. Und wer danach noch was anderes sehen will, geht gleich gegenüber ins Abaton, ein Programmkino der alten Schule.

www.christgrindelmarkt.de, 20. November bis 23. Dezember, täglich ab 12 Uhr bis 22 Uhr, Sonntag bis 20 Uhr

Thomas Hahn

Bild: ChristGrindelMarkt 28. November 2018, 05:232018-11-28 05:23:42 © SZ.de/kaeb/sks