Christkindlmärkte rund um MünchenRitter, Matrosen und gruselige Perchten

Einen Glühwein mit feschen Matrosen in Uniform trinken, schaurige Fratzen sehen oder doch eine Fahrt ins Ungewisse? Im Münchner Umland gibt es eine Vielzahl von Christkindlmärkten - jeder ist auf seine Weise besonders.

Es ist eine Fahrt ins Ungewisse, zumindest bei Inversionswetterlagen wie zur Zeit. Zuerst hört man nur: die Schiffsirene, das Kreischen einer Möwe, dann das Gemurmel Hunderter, Tausender Stimmen. Dann tauchen die ersten Lichter aus Nacht und Nebel auf, schließlich schemenhaft die Silhouette der Fraueninsel mit ihrem 1300 Jahre alten Kloster. An den ersten beiden Adventswochenenden bieten mehr als 90 Aussteller hier Kunsthandwerk und Kulinarisches feil.

Der Christkindlmarkt auf der Fraueninsel im Chiemsee ist vom 27. bis 29. November und vom 4. bis 6. Dezember geöffnet: freitags von 14 bis 19 Uhr, samstags und sonntags von 12 bis 19 Uhr. Die Überfahrt von Gstadt aus dauert zehn Minuten, von Prien/Stock aus eine halbe Stunde.

Bild: Matthias Schrader/dpa 28. November 2014, 17:402014-11-28 17:40:38 © SZ.de/kbl